Handysoftware

App der Woche: AirDroid - Android-Geräte per Web-Browser steuern

Daten kabellos auf das Smartphone oder Tablet schicken, SMS am Rechner tippen und nahtlos per Handy versenden - das und mehr ist mit der kostenlosen Android-App "AirDroid" möglich.

07.11.2013, 09:31 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Es sollen Daten zwischen Rechner und mobilem Gerät wie Smartphone oder Tablet PC ausgetauscht werden, aber das USB-Kabel ist gerade nicht auffindbar? Wer tagtäglich Online-Speicherlösungen wie Google Drive, SkyDrive oder Dropbox nutzt, dem dürfte das ziemlich egal sein. Wer das aber nicht möchte und auch keine Lust hat, sich Fotos und Musik umständlich per E-Mail hin und her zu schicken, den dürfte AirDroid interessieren: Die kostenlose Android-App ermöglicht noch einiges mehr, viele Funktionen des Handys oder Tablets lassen sich vom Browser am Notebook oder PC aus fernsteuern. Dafür ist nicht einmal eine Anmeldung nötig.

App laden, QR-Code scannen und los geht´s

AirDroid ist mittlerweile im Versionsstatus 2 angekommen und im Allgemeinen sehr einfach zu bedienen, das beginnt schon beim ersten Gehversuch: Die AirDroid-App bei Google Play auf das jeweilige Gerät herunterladen und im Browser die Website www.airdroid.com aufrufen. Dort erscheint ein QR-Code, der sich über die Handy- oder Tablet-Kamera einscannen lässt, fertig. Bei der Vielzahl an Funktionen wenig verwunderlich: Die App sichert sich bei der Installation zahlreiche Rechte.

AirDroid 2: Daten-Up- und -Download per Browser

Im Browser erscheint nun eine Übersicht mit den Daten des Mobiltelefons. Im Bereich der Infos werden unter anderem Betriebssystem, Speicher-Status von internem Speicher und microSD-Karte sowie Akkuladezustand und WLAN-Signalstärke angezeigt. Zudem versammeln sich dort verschiedene Menüpunkte. Darüber sind alle SMS, Anrufe, gespeicherte Fotos, Videos und Musikdateien und sogar die installierten Apps einsehbar. Und nicht nur das, man kann sie auch löschen, neue Dateien vom PC aus drahtlos auf das Smartphone oder Tablet laden oder umgekehrt Dateien und Apps (als .apk-Datei) herunterladen. Über eine kleine Toolbox klappt der Upload schnell und einfach per Drag & Drop. Auf diese Weise können auch Links ausgetauscht werden, auf dem Handy-Display öffnet sich dann unmittelbar der Browser mit der entsprechenden Seite.

SMS im Browser tippen und Handy orten

Außerdem ist es möglich, direkt im Browser SMS zu schreiben. Praktisch, wenn der Nutzer ohnehin gerade am Schreibtisch sitzt und keine Lust hat, längere Texte auf der Bildschirmtastatur zu tippen. In WhatsApp wird das zwar in dem Sinne nicht unterstützt, da über AirDroid nur auf die SMS-Funktion des Telefons und nicht auf Nachrichten-Apps zugegriffen werden kann, immerhin lässt sich für einzelne textlastige Nachrichten aber die Zwischenablage in der Toolbox bemühen: Wer dort Texte ablegt und sie per Pfeil-Symbol abschickt, der kann sie am Mobilgerät mühelos über den Dialog Einfügen im Messenger oder E-Mail-Diensten einsetzen. Auf dem Smartphone-Touchscreen zeigt die App wiederum zusätzlich einen Datei- und Taskmanager. Über die Einstellungen lässt sich eine HTTPS-Verbindung erzwingen, allerdings wurde während unseres Tests im Browser trotzdem nicht das typische Schloss-Symbol angezeigt.

Ansonsten beherrscht es AirDroid noch, die Kameras des Handys fernzusteuern und das Telefon zu orten. Für den Fall eines Diebstahls kann es auch gesperrt oder alle Daten gelöscht werden. Diese Funktion erfordert aber eine Registrierung. Anmelden kann man sich wahlweise per E-Mail-Adresse und Passwort oder mit einem Google-, Facebook- oder Twitter-Account. Wer sich für das Thema weiter interessiert: Mehr Infos und passende Anwendungen gibt es in unserem Artikel Handy orten und Diebstahlschutz: Apps für Android im Test.

Im Rahmen unserer neuen Serie "App der Woche" stellt unsere Redaktion Woche für Woche eine neue Smartphone- oder Tablet-Applikation vor, die ihren Nutzen im Alltag bewiesen hat oder einfach nur Spaß macht.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang