News

Apollo Hosting bietet mehr

Quer durch alle Angebote baut der texanische Hoster Webspace und Traffic aus. Die Kosten steigen hingegen nicht.

26.01.2006, 08:16 Uhr
Internet© Gina Sanders / Fotolia.com

Der texanische Hoster Apollo erweitert seine Angebote in den Segmenten Shared Hosting und Virtual Private Server (VPS). Der Texaner mag es offenbar immer etwas größer: so bietet der "Value Plan" statt einem nun drei Gigabyte Webspace und 100 statt 50 Gigabyte Trafficvolumen. Die Kosten bleiben bei 6,96 US-Dollar im Monat, wenn für zwei Jahre im Voraus bezahlt wird.
Mehr Leistung
Der etwas unfangreichere "Business Plan" hat auch ein Upgrade erfahren. Er beinhaltet nun fünf statt zuvor 1,5 Gigabyte Plattenplatz. Auch der Inklusivtraffic wurde von 70 auf 150 Gigabyte erhöht. Preislich bleibt alles beim Alten: Apollo berechnet 13,96 US-Dollar pro Monat bei Vorauszahlung für zwei Jahre, bei monatlicher Zahlungsweise kostet das Paket 19,95 US-Dollar.
Der "Standard VPS Plan" kommt mit zehn statt drei Gigabyte Webspace daher - dazu gibt es ein Datentransferlimit von 250 Gigabyte. Zuvor lag die Grenze bei 120 Gigabyte. Wer im Voraus zahlt, kommt mit umgerechnet 39,96 US-Dollar pro Monat davon, sonst kostet der Standard-Plan monatlich 49,95 Dollar.
Auch virtuelle Server billiger
Und wer es in XXXL braucht, kann sich für satte 119,96 US-Dollar (bei Vorauszahlung für zwei Jahre, sonst 149,95 US-Dollar) pro Monat den "Premium Plan" zulegen: hier sind nach dem Upgrade 30 statt nur sechs Gigabyte Webspace und 500 statt 200 Gigabyte Traffic drin. Wer auf einen eigenen dedizierten Server verzichten kann, erhält damit bei Apollo nun deutlich mehr Leistung als im kleinsten Dedicated-Server-Angebot "Bronze Plan".

(Stephan Humer)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang