News

AOL Instant Messenger 6.1 ist da

Einige neue Funktionen, die eifrige Chatter mit Sicherheit von anderen Instant Messenger-Programmen bereits kennen, halten nun auch endlich Einzug im AIM. Die jetzt auch in Deutsch verfügbare Version ist nun Vista-kompatibel.

29.06.2007, 10:01 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Eine neue Version des AOL Instant Messengers steht ab sofort in deutscher Sprache zum Download bereit. Wichtigste Neuerung: Das auch als AIM bekannte Chat-Programm ist mit der Version 6.1.42.2 Vista-kompatibel geworden.
Farbenfrohe Optik
Auch die Optik wurde in der jüngsten Version überarbeitet. Über einen farbigen Punkt in der Leiste des Messengers kann die Farbauswahl individuell angepasst werden. Wer also knallige Farben bei seinem Chat-Client bevorzugt, hat zwischen neun Farbtönen die Qual der Wahl. Die Grundeinstellungen des Systems rufen allerdings mit einem sehr eintönigen Grauton eher Vorboten einer Herbstdepression hervor. Im oberen Bereich ist ein überdimensioniertes Werbefenster angebracht. Im Gegensatz zu anderen Messeger-Programmen bleibt dies statisch erhalten und kann weder verschoben oder geschlossen werden.
Die Buddy-Liste, in der die Kontakte verwaltet werden können, wurde auf maximal 1000 Personen erweitert. Auch so genannte Offline-Messages können nun verschickt werden, die der Betreffende lesen kann sobald er wieder online ist. Für Nutzer des Windows Live Messenger oder Yahoo Messengers ist das schon lange Standard. Ebenfalls neu integriert wurde ein Telegramm-Archiv. Die verschickten Texte, in der AOL-Sprache so genannte Telegramme, werden als Log-Dateien in einem eigenen Ordner abgelegt. Dieser wird schon bei der Installation des Messengers in der Version 6.1 automatisch angelegt und lässt sich über das AIM-Menü unter dem Punkt "Ansicht, Logbuch" aufrufen.
"Neue" Funktionen
Die Ausgabe des Nachrichten-Archivs erfolgt ungewöhnlicher Weise in einem Browser-Fenster. Somit können aber auch AIM-Nutzer nunmehr alle Gespräche bequem speichern und auch noch zu einem späteren Zeitpunkt nachvollziehen. Ebenfalls als Innovation feiert AIM die Möglichkeit, mehrere Chat-Dialoge in einem Fenster zu gruppieren. Die so genannte Tabbed-Funktion, die auch in der neuen ICQ-Version 6.0 nutzbar ist, erlaubt es dem Nutzer in einem Fenster von Chat zu Chat springen.
AIM für unterwegs
Unterwegs steht der Webmessenger bereit, der es erlaubt, auch ohne installierte Software sogar zusätzlich mit Kontakten aus ICQ und Apples Kommunikations-Tool iChat zu chatten. Für mobile Endgeräte eignet sich dieser jedoch nicht.
Um den AIM nutzen zu können, muss man nicht zwingend Kunde bei AOL sein. Allerdings bleiben viele AOL-eigene Chaträume Mitgliedern des Onlinedienstes vorbehalten. Seit 1998 gehört dem Betreiber auch ICQ. Der AOL Instant Messenger ist kompatibel zu ICQ und iChat. Die AIM 6.1 Setup-Datei ist 11,7 Megabyte groß und läuft unter den Betriebssystemen Windows 2000, Windows XP und, wie berichtet, Windows Vista.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang