News

Anonymous attackiert Gema

Die Website der Verwertungsgesellschaft Gema ist nach dem Urteil des Landgerichts Hamburg vermutlich von Hackern angegriffen worden. Anonymous bekannte sich bei Facebook indirekt zu den Angriffen.

20.04.2012, 22:56 Uhr (Quelle: DPA)
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Die Website der Verwertungsgesellschaft Gema ist nach dem Urteil des Landgerichts Hamburg vermutlich von Hackern angegriffen worden. Sie war am Freitagabend nicht erreichbar. Bereits in der Vergangenheit war die Website wiederholt von Netzaktivisten attackiert worden.

Anonymous startet Attacke

Bei Facebook teilte die Hacker-Vereinigung Anonymous in gewohnt kryptischen Worten mit: "GEMA TANGO DOWN! We are Anonymous. We are Legion. We do not forgive. We do not forget. Expect us!" und weiter: "Bye, bye www.gema.de - War schön mit dir! Lulz! シ"

Das Hamburger Landgericht hatte am Freitag entschieden, dass das Internet-Portal YouTube keine Videos zu Musiktiteln mehr bereitstellen darf, an denen die Gema Urheberrechte geltend gemacht hat. Dem Urteil wurde grundlegende Bedeutung für das Urheberrecht im Internet beigemessen. Es ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang