News

Anonymes Filesharing: Die Darknets kommen

Ein irischer Programmierer plant ein neuartiges Peer-to-Peer Netzwerk, über das Informationen völlig anonym ausgetauscht werden können.

02.08.2005, 16:27 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Benutzer von Peer-to-Peer-Netzwerken sind relativ leicht zu identifizieren. Das zeigen nicht zuletzt die jüngsten Ermittlungserfolge der Musikindustrie. Doch könnte sich das ändern. Wie die New York Times berichtet, arbeitet der irische Programmierer Ian Clarke an einem neuartigen System, mit dem sich Informationen einfach und anonym verteilen lassen.
Netz des Vertrauens
Anders als beim herkömmlichen Filesharing soll das neue System nur Nutzer miteinander verbinden, die sich gegenseitig vertrauen. Zugang zu einem so genannten "Darknet" erhält nur, wer das Vertrauen von mindestens einem Mitglied zugesprochen bekommt. Die Informationen sind dann nur innerhalb der Gruppe zugänglich und für Aussenstehende nicht sichtbar. In einem Darknet sind die Nutzer auch besser gegen die Identifizierung durch Unternehmen oder Regierungsstellen geschützt.
Schon in wenigen Monaten will Clarke sein neues System fertigstellen. Bereits vor fünf Jahren hatte er am Filesharing-System "Freenet" gearbeitet, das ebenfalls anonymes Tauschen von Daten ermöglichen sollte. Freenet besteht aus verschiedenen Netzknoten, über die verschlüsselte Dokumente verteilt werden. Dabei kennt ein Knoten nur seine jeweiligen Nachbarknoten und weder Quell- noch Zielort einer Datei. So kann nicht nachvollzogen werden, woher ein Datenpaket kommt und wohin es geschickt wird.
Nicht ohne Risiken
Clarkes Arbeit ist politisch motiviert. Mit der neuen Software will er zum Beispiel Regimekritikern ermöglichen, Informationen frei und anonym auszutauschen - auch in den Staaten, in denen der Internetvekehr überwacht wird. Dennoch wirft ein solches Filesharing-System weitere Fragen auf. So könnte es, neben dem Tausch illegaler MP3s, auch von Terroristen und Pädophilen genutzt werden. Diese wären dann überhaupt nicht oder nur sehr schwer aufspürbar.

(Christopher Bach)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang