News

Anklage gegen Mobilcom-Gründer Schmid erhoben

25.08.2003, 11:21 Uhr
Internetnutzung© adam36 / Fotolia.com

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat gegen den Mobilcom-Gründer Gerhard Schmid Anklage wegen Untreue erhoben. Er soll im Frühjahr 2002 noch als Chef der Telefonfirma im Zuge des Aktienoptionsprogramms unrechtmäßig 71,5 Millionen Euro an die Millennium GmbH seiner Ehefrau gezahlt haben.
Schmids Anwalt Erich Samson bezeichnete die Vorwürfe als komplizierte juristische Frage der Bewertung von Aktienoptionsgeschäften. Er wolle die Abweisung der Klage beantragen. Die Verfahren gegen Schmids Frau sowie gegen den damaligen Finanzvorstand und heutigen Mobilcom-Chef Thorsten Grenz sollen gesondert behandelt werden.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang