Online-Shopping

Angriff auf eBay & Co: Facebook startet Kleinanzeigen-Marktplatz

Bereits vor fast zehn Jahren hatte Facebook erfolglos mit einem eigenen Kleinanzeigen-Marktplatz experimentiert. Nun wagt das soziale Netzwerk einen neuen Versuch: Der Start erfolgt zunächst in vier Ländern.

Jörg Schamberg, 04.10.2016, 13:01 Uhr (Quelle: DPA)
FacebookIn der Facebook-App findet sich in vier Ländern nun eine Verknüpfung zum "Marketplace".© bloomua / Fotolia.com

Menlo Park - Facebook macht einen neuen Anlauf, seine Plattform für einen Kleinanzeigen-Marktplatz zu nutzen. Das weltgrößte Online-Netzwerk startete am Montag zunächst in vier Ländern einen Service, bei dem Mitglieder über die Smartphone-App von Facebook Artikel kaufen und verkaufen können. Dabei werden Angebote in der Nähe des Nutzers angezeigt.

Erster Anlauf Facebooks für Kleinanzeigen-Marktplatz scheiterte

Neben dem Heimatmarkt USA ist der Dienst zum Start in Großbritannien, Australien und Neuseeland verfügbar. Dort ersetzte in der Facebook-App das "Marketplace"-Symbol die Verknüpfung zum Facebook Messenger. Weitere Länder und eine PC-Version sollen "in den nächsten Monaten" folgen, hieß es in einem Blogeintrag.

Facebook hatte bereits 2007 mit einem Kleinanzeigen-Marktplatz experimentiert. Er erreichte jedoch nicht die erhoffte Popularität und wurde 2009 an die E-Commerce-Firma Oodle weitergereicht.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang