Erfolg

ANGA: 10 Millionen Anschlüsse sind gigabitfähig

Der Breitbandausbau schreitet voran und hat laut dem Branchenverband ANGA die Schwelle von 10 Millionen gigabitfähiger Internetanschlüsse geknackt. Die große Mehrzahl dieser Anschlüsse läuft über glasfaserbasierte Kabelnetze.

Melanie Zecher, 17.12.2018, 13:59 Uhr
Geschwindigkeit© kalou1927 / Fotolia.com

Köln/Berlin – Der Ausbau der deutschen Breitbandnetze auf Gigabitgeschwindigkeit (1 Gbit/s) hat zum Ende des Jahres die Schwelle von zehn Millionen Internetanschlüssen überschritten, berichtet der Branchenverband der Kabelnetzbetreiber, ANGA. Von diesen zehn Millionen werden 7,3 Millionen durch glasfaserbasierte Kabelnetze realisiert.

Ziel: Gigabit für 75 Prozent bis 2025

Die von der ANGA vertretenen Kabel- und Glasfasernetzbetreiber planen, bis 2025 drei von vier Haushalten mit Gigabit-Anschlüssen zu versorgen. Hinzu kommt der Anschluss hunderter Gewerbegebiete und Schulen. Entscheidend für das Tempo seien aber auch die regulatorischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. "Zur Beschleunigung des Ausbaus brauchen wir insbesondere Augenmaß bei der Zugangsregulierung, eine bessere Akzeptanz für alternative Verlegemethoden und effizientere Genehmigungsverfahren", so ANGA-Präsident Thomas Braun.

So schnell ist Gigabit-Internet

Highspeed-Internet ermöglicht moderne Home-Office-Lösungen für flexibleres Arbeiten, Echtzeit-Anwendungen im Bereich der Telemedizin und Entertainment-Dienste der nächsten Generation. Mit Geschwindigkeiten von einem Gigabit pro Sekunde lässt sich beispielsweise ein HD-Film mit einer Dateigröße von acht Gigabyte in nur einer Minute herunterladen.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang