Handysoftware

Android 4.4.4 schließt Sicherheitslücke in OpenSSL

Überraschend hat Google ein Update für sein mobiles Betriebssystem Android veröffentlicht. Android 4.4.4 KitKat schließt eine Sicherheitslücke in der OpenSSL-Verschlüsselung.

20.06.2014, 13:05 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Überraschend hat Google ein Update für sein mobiles Betriebssystem Android veröffentlicht. Android 4.4.3 KitKat ist erst vor zwei Wochen erschienen. Der kurze Abstand deutet darauf hin, dass das Sicherheitsupdate auf Android 4.4.4 KitKat eine hohe Dringlichkeit hat.

Schutz vor Man-in-the-Middle-Attacke

Ein offizieller Changelog ist noch nicht veröffentlicht worden. Offensichtlich wurden aber eine Sicherheitslücke in der OpenSSL-Verschlüsselung geschlossen, die eine Man-in-the-Middle-Attacke ermöglicht hat. Neue Funktionen sind nicht bekannt.

Das Update auf Android 4.4.4 steht zuerst für die Geräte bereit, die bereits Android 4.4.3 erhalten haben: das Nexus 4, das Nexus 5, das Nexus 7 und das Nexus 10. Derzeit liegt es aber nur als Factory-Image vor. Das OTA-Update soll in Kürze starten. Wie immer dauert es ein paar Tage, bis es auf allen Geräten angezeigt wird.

Samsung hatte das Update auf Android 4.4.3 für das Galaxy S5 anscheinend noch für den Juni geplant. Angesichts des neuen Updates könnten die Smartphone-Entwickler aber Android 4.4.3 überspringen und direkt auf Android 4.4.4 aktualisieren. Auf die neuen Funktionen der Version 4.4.3 müssten die Nutzer dadurch etwas länger warten.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang