News

Android 2.2 ist da: Google gibt Code für "Froyo" frei

Google hat die neue Version seines Hamdy-Betriebssystems Android 2.2 als Open Source freigegeben. Für erste Smartphones soll das Update schon bald erhältlich sein.

25.06.2010, 00:01 Uhr
Google© Google

Erst im Mai hatte Google auf der Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco mit Android 2.2 alias Froyo die siebte Version seines Handy-Betriebssystems vorgestellt. Rund einen Monat später hat der US-Internetkonzern letzte Tests an der Software abgeschlossen und den Code laut Mitteilung im Google Blog seinen Partnern und Entwicklern als Open Source zur Verfügung gestellt. Diese können das Smartphone-Betriebssystem jetzt nach ihren Bedürfnissen erweitern und für ihre jeweiligen Handys optimieren.

Android 2.2 zuerst für Nexus One

Android 2.2 soll laut Google eine bis zu fünfmal schnellere Browser-Performance bieten und mehr als 20 neue Features mitbringen. Froyo unterstützt nun auch das neue Flash 10.1 und erlaubt Tethering. Damit können Android-Smartphones über USB als Modem für ein Notebook genutzt werden. Apps können jetzt zudem auch auf SD-Karten gespeichert werden. Geschäftskunden profitieren von der erweiterten Unterstützung von Microsoft Exchange, die nun auch die Synchronisation des Kalenders erlaubt und Konten automatisch findet. Als erstes Smartphone soll das Google Nexus One das Update auf Android 2.2 erhalten. Als weitere Modelle sollen laut Google unter anderem die Handys Motorola Milestone, Samsung Galaxy S, HTC Desire und Dell Streak folgen.

Täglich werden 160.000 Android-Smartphones aktiviert

Google gab zudem bekannt, dass täglich weltweit 160.000 neue Android-Handys aktiviert würden. Inzwischen gebe es 60 verschiedene Android-Modelle, die in 49 Ländern rund um den Globus vertrieben würden. Die Nachfrage nach Android-Geräten hätte die Erwartungen bei weitem übertroffen, die Hersteller kämen mit der Produktion neuer Smartphones kaum hinterher.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang