News

Analyse von Links in privaten Nachrichten bringt Facebook vor Gericht

Nach der Klage eines Nutzers muss sich das soziale Netzwerk Facebook nun wegen der Analyse von Links in privaten Nachrichten vor Gericht verantworten.

27.12.2014, 14:31 Uhr
Facebook © Facebook

Aufgrund der Klage eines betroffenen Nutzers muss sich das weltgrößte soziale Netzwerk laut Caschys Blog nun vor Gericht wegen der Analyse privater Nachrichten verantworten. Auch wenn die Klage nur von einer einzelnen Person initiiert wurde, bezieht sich das Verfahren auf alle Nutzer, die in diesem Zeitraum private Nachrichten verschickt haben. Dem Wunsch auf Einstellung des Verfahrens wurde nicht stattgegeben.

Facebook sieht sich im Recht

Bis zum Jahre 2012 durchsuchte das Unternehmen die privaten Nachrichten seiner Mitglieder nach enthaltenen Links. Diese wurden ausgewertet und dienten als Informationen zur zielgenaueren Aussteuerung von Werbung. Facebook hielt diese Vorgehensweise durch eine angebliche Ausnahme im Federal Electronic Communication Privacy Act für rechtlich abgesichert.

Auch heute werden bei Facebook noch private Nachrichten gescannt, allerdings nur um Viren und Spam ausfindig zu machen.

(Falko Kuplent)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang