News

AMDs Athlon 64 kommt erst im September - Sieg für Intel?

31.01.2003, 15:12 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

AMDs Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft, der Athlon 64 (ClawHammer), kommt erst im Herbst. Ursprünglich sollte er bereits Anfang 2003 auf den Markt kommen.
Verspätung
Offensichtlich scheinen sich die Gerüchte der letzten Tage zu bewahrheiten, AMD hat Probleme, schnelle ClawHammers in ausreichenden Stückzahlen zu produzieren. AMD selbst gibt zu, dass der Barton derzeit leichter in großen Stückzahlen zu produzieren ist.
Und auch die Skalierbarkeit des Bartons scheint laut den Aussagen von AMD hervorragend zu sein, sodass für den Hammer derzeit kein Grund besteht. Das Unternehmen will daher auf den WinXP-Nachfolger Longhorn warten, damit die Endanwender 64 Bit auch richtig ausnutzen können.
Bartons und Opterons Start
Der SledgeHammer Opteron soll jedoch bereits im April verfügbar sein. AMD beweist damit, dass es zwar technisch möglich ist, den 64 Bit-Prozessor herzustellen, für die Wirtschaftlichkeit ist der Barton-Prozessor als Desktop-Version jedoch derzeit eine bessere Wahl.
Allerdings sind die Taktraten des Opterons relativ gering, wie im Netz derzeit zu lesen ist. Zum Start am 22. April wird es wohl lediglich drei Modelle mit 1,4 GHz, 1,6 GHz und 1,8 GHz geben - Analysten sind von höheren Werten ausgegangen.
Und so hat AMD ein Problem am Hals, denn der Athlon 64 startet nun ähnlich spät wie Intels P4-Nachfolger Prescott. Und neben Gerüchten über geheime 64 Bit-Einheiten dürfte der Prescott kurz nach dem Start mit weit über 4 GHz takten - AMDs Athlon 64 darf sich also keine Schwäche erlauben und muss den P4-Nachfolger direkt angreifen. Und ob das ohne Vorlaufzeit gelingt, das muss sich erst herausstellen.

(Alexander Moritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang