News

AMD will mit Servermarkt wachsen

Der Chiphersteller legt seinen Fokus auf den Servermarkt - auch, wenn sich dieser derzeit in einer schweren Phase befindet. Haupt-Konkurrent Intel geht einen anderen Weg.

09.06.2009, 15:25 Uhr (Quelle: DPA)
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Der US-Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) sieht nach Angaben seines Europa-Chefs Alberto Bozzo auch langfristig vielversprechende Wachstumschancen im Servermarkt. Damit verfolgt AMD eine andere Strategie als sein größter Wettbewerber Intel. "Das ist unser Kerngeschäft - bei Smartphones mischen wir definitiv nicht mit", sagte Bozzo der "Financial Times Deutschland".
Intel mit Atom auf Erfolgskurs
Während Intel den Netbook-Markt mit seinen Atom-Prozessoren dominiert und künftig auch Mobiltelefone mit Intel-Chips ausstatten will, beschränkt sich AMD auf das Notebook-Segment. In der jungen Sparte der ultra-dünnen Notebooks erwartet Bozzo ein Kräftemessen mit Intel: "Wir sind nicht betriebsblind, aber die Chancen sind großartig".
AMD befindet sich in einer schwierigen Phase. Der Umsatz des weltweiten Servergeschäfts fiel den US-Marktforschern von Gartner zufolge im ersten Quartal binnen eines Jahres um 24 Prozent auf 10,2 Milliarden Dollar - so stark wie nie zuvor. "Selbst wenn der Markt schrumpft, bietet er noch genügend Chancen für uns", ist sich Bozzo sicher.
Neue Marketingstrategie
Der Chiphersteller werde sein Marketing künftig auf weniger PC-Hersteller konzentrieren. "Wir wollen effizienter werben und erhoffen uns davon eine noch größere Bekanntheit." Zudem will AMD die Präsenz in Regionen wie dem Mittleren Osten ausbauen.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang