News

AMD will 30 Prozent Marktanteil

In den nächsten drei bis vier Jahren soll der Marktanteil deutlich gesteigert werden. Haupt-Konkurrent Intel erntet von AMD-Vorstand Dirk Meyer heftige Kritik.

16.09.2006, 12:16 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Geht es nach Dirk Meyer, Vorstand des Chipherstellers AMD, wird sein Konzern in den kommenden Monaten weiter zum Angriff auf die Nummer Eins am Markt blasen. Dem Primus Intel sollen weiter Marktanteile abgenommen werden, verriet Meyer dem Magazin "WirtschaftsWoche".
Froh über Dell-Geschäft
Aktuell kommt AMD auf einen Marktanteil von gut 20 Prozent. In den nächsten drei bis vier Jahren sollen es 30 Prozent auf dem gesamten Prozessormarkt sein. Das Geschäft mit Privat- und Unternehmens-Kunden soll sich bis dahin auf einem etwa gleich großen Level eingependelt haben, so Meyer.
Froh sei AMD vor allem über die Zusammenarbeit mit dem weltweit größten PC-Bauer Dell. Vor allem, weil Dell nicht nur Großrechner für Firmen mit AMD-Prozessoren ausstatte, sondern auch Einzelrechner für Privatkunden. Insgesamt sehe sich AMD im Wettbewerb mit Intel gut aufgestellt. "Wir haben die gesamte Palette von Chips im Angebot – für Server über stationäre Computer bis hin zu Notebooks", so Meyer.
Kritik an Intel
Gleichzeitig übte er scharfe Kritik an Intel. Er sei unverändert überzeugt, dass Intel die Anbieter Media Markt und Saturn unter Druck setze, damit sie keine Computer mit AMD-Chips anböten. "Wir wissen, dass Intel das Gesetz gebrochen hat - und das wird das Unternehmen auch fortsetzen, wenn man es nicht zwingt, die illegalen Praktiken zu stoppen." Möglicherweise weiß Meyer ganz genau, wovon er spricht. Früher arbeitete er einmal für Intel.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang