News

AMD stellt den neuen Duron nach wenigen Monaten ein (Update: Duron dank großer Nachfrage weiterhin lieferbar)

16.09.2003, 11:50 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Kaum ist er da, da ist er wieder weg - der neue Duron, der in den letzten Tagen vielen Übertaktern Freude bereitet hat.
AMD auf 64 Bit
Laut den Aussagen eines hohen AMD-Mitarbeiters wird der Duron das Jahr 2003 nicht überleben, jedenfalls nicht in der aktuellen Form. Der Start der 64 Bit-Prozessorgeneration sorgt für eine Verschiebung der Produktpalette bei AMD.
Daher werden kleinere Athlon XP-CPUs, die bereits für unter 100 EUR zu haben sind, zukünftig das Unterklasse-Segment bilden. Die schnellen Athlon XP-CPUs (wahlweise auch mit Hammer-Core) sorgen für die AMD-Mittelklasse und die 64 Bit-Geschosse Athlon 64 und FX stellen die Desktop-Oberklasse dar.
Frühes Aus
Der Duron läuft damit bereits nach wenigen Monaten aus, obwohl der Markt für günstige PCs derzeit gute Zuwächse verzeichnet. Zudem hat der Duron in den letzten Tagen gezeigt, was in ihm steckt, denn er ist extrem gut übertaktbar und mit nur wenigen Änderungen in vielen Fällen zu einem Athlon XP umschaltbar.
Es ist unwahrscheinlich, dass dies der eigentliche Grund für die Aufgabe des Durons ist, die Verschiebung der AMD-Palette klingt dagegen sehr plausibel. Bleibt die Frage, ob der Duron im nächsten Jahr als kleiner Hammer-Prozessor erneut das Licht der Welt erblicken wird - erste Gerüchte zeigen in diese Richtung.
Update
Der Duron stirbt doch vorerst nicht aus. AMD hat bestätigt, dass man den Duron die nächste Zeit auch weiterhin bauen wird. Das Unternehmen richtet die Strategie allein an der Nachfrage aus - wenn die Kunden auch weiterhin den Duron haben wollen, dann sollen sie ihn auch bekommen. Ein frühes Aus des Durons ist daher nicht in Sicht.

(Alexander Moritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang