Spenden beim Online-Shopping

AmazonSmile startet in Deutschland: Gutes tun ohne Kosten

Amazon-Kunden können ab sofort mit ihrem Online-Einkauf soziale Organisationen unterstützen, ohne dass sie selbst dafür zusätzlich zahlen müssen. Wir haben geschaut, wie der neue Service AmazonSmile funktioniert.

Jörg Schamberg, 11.11.2016, 11:53 Uhr
Amazon SmileAuch das Münchener Kinder- und Jugendhilfswerk "Die Arche" nimmt an Amazons Spendenprogramm AmazonSmile teil.© Amazon.com, Inc.

Luxemburg – Amazon bietet in Deutschland und Österreich ab sofort seinen neuen Service AmazonSmile an. Wer sich bei dem Online-Händler unter www.smile.amazon.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
statt über die reguläre Webseite www.amazon.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
einloggt, soll beim Online-Shopping auf einfache Art und Weise mehrere tausend soziale Organisationen nach Wahl unterstützen können. Für die Amazon-Kunden selbst sollen keine Kosten anfallen.

Amazon spendet 0,5 Prozent des Einkaufbetrags

In den USA ist AmazonSmile bereits schon länger verfügbar. Bislang wurden nach Unternehmensangaben über 37 Millionen US-Dollar an rund 170.000 soziale Organisationen weitergegeben. Konkret funktioniert AmazonSmile nach folgendem Prinzip: Von jedem über die AmazonSmile-Webseite getätigten qualifizierten Einkauf spendet Amazon 0,5 Prozent der Einkaufssumme an die vom Kunden gewählte soziale Organisation. Zur Wahl sollen sowohl große landesweite als auch kleinere lokale Einrichtungen stehen.

Mehrere Millionen Produkte für AmazonSmile qualifiziert

Loggen sich Kunden erstmals unter smile.amazon.de ein, können sie eine entsprechende Organisation auswählen. Darunter sind etwa das Deutsche Rote Kreuz, der Malteser Hilfsdienst oder das Münchener Kinder- und Jugendhilfswerk Die Arche. Die gewählte Organisation lasse sich später bei Bedarf jederzeit gegen eine andere austauschen. Ist ein Einkauf für AmazonSmile qualifiziert, so fließen 0,5 Prozent des Einkaufspreises an die Einrichtung. Qualifiziert seien derzeit bereits mehrere Millionen Produkte. Kunden können dies an der Kennzeichnung "Qualifiziert für smile.amazon.de" erkennen. Nicht für AmazonSmile nutzbar seien dagegen wiederkehrende Spar-Abo-Käufe und Abonnementverlängerungen.

Das Einkaufserlebnis soll ansonsten dem normalen Einkaufen bei Amazon.de entsprechen. Sowohl das Warenangebot als auch die Preise und die Amazon-Kontoeinstellungen seien identisch.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang