Online-Händler

Amazon verzeichnet Rekord-Weihnachtsgeschäft

Amazon bleibt auf Erfolgskurs: Das diesjährige Weihnachtsgeschäft ließ bei dem Online-Händler weltweit die Kassen klingeln. Besonders gefragt waren die diversen Amazon-Geräte wie Echo-Lautsprecher oder der Fire TV Stick 4K.

Jörg Schamberg, 27.12.2018, 11:13 Uhr
AmazonDeutsche Amazon-Logistikzentren verschickten Waren weltweit.© Amazon

München – Die Weihnachtstage sind vorüber. Etliche der unter den Weihnachtsbäumen platzierten Geschenke dürften über den Online-Händler Amazon bestellt worden sein. Amazon teilte am Donnerstag mit, dass in diesem Jahr weltweit ein Rekord-Weihnachtsgeschäft gefeiert werden konnte. Es seien mehr Produkte als je zuvor bestellt worden.

Amazon-Geräte als Verkaufsschlager

So seien gegenüber 2017 beispielsweise Millionen mehr Amazon-Geräte verkauft worden. Bestseller seien der neue Echo Dot (3. Generation), der Fire TV Stick 4K mit Alexa-Sprachfernbedienung sowie der Echo-Lautsprecher gewesen. Zudem hätten zur Weihnachtszeit mehrere zehn Millionen Kunden weltweit eine Prime-Probemitgliedschaft oder eine bezahlte Prime-Mitgliedschaft Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
gestartet.

Prime-Kunden profitieren etwa von kostenlosem Premiumversand, von exklusiven Shopping-Events sowie von dem Zugriff auf Streaming-Dienste wie Prime Video und Prime Music. Konkrete Angaben zur Zahl der Prime-Mitglieder sowie zur Zahl der verkauften Amazon-Geräte machte das US-Unternehmen nicht.

Amazon lockte vor Weihnachten mit Aktionswochen

Das Weihnachtsgeschäft hatte Amazon.de bereits im vergangenen Monat mit der "Cyber-Monday-Woche" (19.-26. November) eingeläutet. In Berlin öffnete Amazon zudem erstmals auch vor Ort für fünf Tage vom 22. bis 27. November den Pop-Up-Shop "Home of Christmas". Vom 6. bis 21. Dezember hielt Amazon Angebote im Rahmen der "Last-Minute-Angebote"-Aktion bereit.

Die zwölf deutschen Logistikzentren des Online-Händlers hätten in der Zeit vor Weihnachten nicht nur Pakete an deutsche Kunden ausgeliefert, sondern Waren in 134 Länder verschickt – etwa auf die Malediven oder nach Guam.

Etliche Kunden hätten in diesem Jahr ihre Weihnachtseinkäufe recht spät erledigt. Über zwei Millionen Pakete seien mit dem Lieferversprechen zum Samstag, 22. Dezember, bestellt worden.

"Winter Angebote" bis 31. Dezember

Aktuell wartet Amazon online unter www.amazon.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
bis zum 31. Dezember 2018 mit "Winter Angeboten" auf: Kunden sollen täglich neue Deals zu stark reduzierten Preisen vorfinden. Wie immer, sollte vor einem Kauf aber der Preis der Waren mit den Angeboten anderer Online-Händler verglichen werden.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang