Digitale Assistentin

Amazon und Ford bringen Alexa ins Auto

Amazon baut die Reichweite seiner digitalen Assistentin Alexa weiter aus. Alexa soll nicht nur in den vernetzten Lautsprechern Echo und Dot, sondern schon bald auch in Ford-Autos unterwegs nutzbar sein. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Amazon Alexa in Ford AutosAmazons digitale Assistentin Alexa ist ab dem Sommer 2017 in erste Ford-Modelle integriert.© Ford-Werke GmbH

Köln / Las Vegas – Seit Ende Oktober verkauft Amazon seinen vernetzten Lautsprecher Echo auch in Deutschland. Integriert ist Amazons Cloud-basierter, sprachgesteuerter Assistenz-Service Alexa. Doch Alexa wird sich künftig auch in weiteren Geräten finden. So plant Amazon offenbar eigene Fernseher mit Fire TV und Alexa-Sprachsteuerung. Zusammen mit dem Automobil-Hersteller Ford will Amazon seine digitale Assistentin zudem erstmals ins Auto bringen. Das teilte Ford am Freitag mit.

Unterwegs auf Alexa zugreifen

Demnächst sollen Ford-Besitzer während der Fahrt auf Alexa zugreifen können. Die Einbindung erfolge über die AppLink-Funktion des Konnektivitätssystems Ford Sync 3. Die Spracherkennung könne auf Knopfdruck aktiviert werden. Sprachbefehle werden wie bei Amazon Echo mit dem Aktivierungskennwort "Alexa" eingeleitet. Amazon und Ford führen derzeit nach eigenen Angaben einen Beta-Test mit Ford-Mitarbeitern durch.

Per Amazon Echo den Automotor starten

Im Auto lassen sich mit Hilfe von Alexa Hörbücher, Musik und Nachrichten abspielen. Außerdem können lokale Suchen durchgeführt werden. Alexa ist bei der Navigation behilflich und erlaubt das Bearbeiten von Amazon-Warenkörben. Zudem lassen sich Waren wie Milch und Batterien auf eine Einkaufsliste setzen. Vom Fahrzeug aus sollen sich auch Internet-gebundene Smart Home-Funktionen wie die Steuerung von Licht, Alarmanlagen und Garagentoren nutzen lassen.

Im Haus kann Alexa über Amazon Echo mittels Home-to-Car-Funktionen etwa den Motor von Elektroautos starten, Türen ver- und entriegeln sowie Daten wie Kraftstoffvorrat oder elektrische Reichweite ablesen.

Integration von Alexa in Ford-Modelle in zwei Phasen

"In Kürze können unsere Kunden ihre Autos von zuhause aus starten und ihre vernetzten Wohnungen von unterwegs bedienen - so erleichtern wir Schritt für Schritt ihr Leben", erklärt Don Butler, Leitender Direktor Ford Connected Vehicle and Services. "Wir sind überzeugt, dass der Sprachsteuerung die Zukunft gehört, ganz besonders im Auto", ergänzt Steve Rabuchin, der für Alexa verantwortliche Amazon-Vizepräsident.

Noch im Januar soll in den USA die erste Phase der Integration von Alexa in Modelle von Ford starten. Fahrzeuge mit Ford Sync 3 an Bord können dann zunächst über Alexa-Geräte wie Amazon Echo und Echo Dot zuhause erreicht werden. Hierzu zählen die Ford-Modelle Ford Focus Electric, Fusion Energi und C-MAX Energi. Ab voraussichtlich Sommer 2017 sollen die Alexa-Services dann im Auto verfügbar sein.

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang