News

Amazon senkt den Preis des Kindle auf 49 Euro

Das Kindle-Einsteigermodell ist bei Amazon.de ab sofort dauerhaft 20 Euro günstiger erhältlich. Der kompakte, 170 Gramm leichte E-Book-Reader bietet Speicherplatz für rund 1.400 digitale Bücher.

04.09.2013, 12:00 Uhr
Amazon© Amazon

Der Online-Versandhändler Amazon.de hat am Dienstag nicht nur eine neue verbesserte Version des Kindle Paperwhite vorgestellt. Zugleich reduzierte der US-Konzern auch den Preis für seinen E-Book-Reader für Einsteiger um 20 Euro. Ab sofort ist der einfache Kindle ohne Hintergrundbeleuchtung zum Schnäppchenpreis von 49 Euro bei Amazon.de zu haben.

Speicherplatz für rund 1.400 E-Books

Das in ein schwarzes Gehäuse gekleidete, kompakte Lesegerät für elektronische Bücher bringt nur 170 Gramm auf die Waage und ist damit laut Amazon leichter als ein Taschenbuch. Die Kindle-Entwickler haben das kleinste Modell in der Reader-Reihe mit dunkleren und eigens für den Kindle entwickelten Schriftarten ausgestattet, so dass Texte im Vergleich zu früheren Versionen besser lesbar sind. Selbst in hellem Sonnenlicht lässt sich der Kindle nutzen, die matte Oberfläche des Displays blendet den Leser nicht.

Neue Inhalte lassen sich bei Bedarf per WLAN innerhalb von 60 Sekunden aus dem Amazon-Shop auf den E-Book-Reader herunterladen. Dort stehen aktuell rund zwei Millionen digitale Inhalte zum Abruf bereit, rund 200.000 davon in deutscher Sprache. Neben kostenpflichtigen Titeln stehen auch zahlreiche Bücher, unter anderem Klassiker, gratis zur Verfügung. Mit einer Speicherkapazität von 2 Gigabyte bietet der Kindle Platz für bis zu 1.400 Bücher. Die Akkulaufzeit liegt bei bis zu einem Monat.

Rasanter Preisverfall für den Einsteiger-Kindle

Amazon hat sein Kindle-Basismodell in den vergangenen Monaten wiederholt zu Aktionspreisen angeboten. Erst Anfang Juni wurde der Kindle-Preis auf 69 Euro gesenkt, zuvor hatte Amazon noch 79 Euro verlangt. Der neue Kindle Paperwhite kostet aktuell 129 Euro, der Kindle Paperwhite mit UMTS-Funktion ist für 189 Euro erhältlich.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang