News

Amazon plant Kindle-Reader im Zeitungsformat

Nach einem Bericht der "New York Times" will Amazon bereits in dieser Woche eine neue Version des E-Book-Readers Kindle mit größerem Display zum Lesen von digitalen Zeitungen vorstellen.

05.05.2009, 11:29 Uhr
Amazon© Amazon

Im Februar hatte das amerikanische Online-Handelshaus Amazon die zweite Version seines E-Book Readers Kindle vorgestellt. Mit einer Diagonale von 15 Zentimetern eignet sich das Gerät zwar zum Lesen von digitalen Büchern, doch die Lektüre von elektronischen Zeitungen ist damit nicht sehr komfortabel. Doch auch dafür ist offenbar bereits eine Lösung im Anmarsch.
E-Reader zum Zeitungslesen?
Die "New York Times" berichtet, das Amazon noch in dieser Woche ein neues Lesegerät herausbringen könnte, dass mit einem großformatigen Display das Lesen von digitalen Zeitungen, Magazinen und Lehrbüchern ermöglichen könnte. Amazon selbst kommentiert nach Angaben der Zeitung diese angeblichen Pläne nicht. Dennoch wurde aus Unternehmenskreisen bekannt, dass offenbar die "New York Times" neben anderen Medienpartnern selbst an dem Projekt beteiligt ist.
Zeitungsbranche könnte revolutioniert werden
Inzwischen nutzen mehr US-Bürger das Internet zur täglichen Informationen und immer weniger die Tageszeitungen. Ein Kindle im XXL-Format könnte die krisengeschüttelte Zeitungsbranche revolutionieren, wenn das Gerät von den Zeitungslesern angenommen würde. Millionensummen für das Drucken von Zeitungen und den Vertrieb ließen sich dadurch einsparen. Zwar können bereits auch jetzt schon digitale Zeitungen für die Kindle-Reader abonniert werden, aber die bescheidene Display-Größe hemmt hier noch den entscheidenden Durchbruch. Amazon könnte jedoch schon bald Konkurrenz durch ähnliche Geräte anderer Hersteller erhalten. Denn laut einem Bericht des "Wall Street Journal" soll unter anderem angeblich auch Apple mit einem eigenen Reader im Großformat in den Markt einsteigen wollen.
Eine Gruppe von Zeitungen wie "USA Today" und "Financial Times" setzen auf einen Reader des Start-Ups Plastic Logic, das gegen Ende des Jahres einen großformatigen, auch für Zeitungen geeigneten Reader auf den Markt bringen soll. Wann solche Geräte auch in Deutschland eingeführt werden könnten ist noch nicht bekannt, selbst das Kindle 2 ist in Deutschland noch nicht erhältlich.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang