News

Amazon Japan bietet Roboteranzug für knapp 900.000 Euro an

Ein voll funktionstüchtiger Mech-Roboteranzug für Science-Ficiton-Freunde findet sich aktuell bei Amazon Japan: Mit einem Preis von fast 900.000 Euro wird die vier Meter hohe und fast fünf Tonnen schwere Konstruktion aber sicher keinen reißenden Absatz finden.

18.01.2015, 14:31 Uhr
Amazon© Amazon

Viele Japaner sind technikbegeistert: Im vergangenen Jahr berichteten wir beispielsweise über den Pflegeroboter Parlo, der als Hilfe für ältere Menschen zum Einsatz kommen soll. Während Parlo eher ein kleines technisches Gadget ist, findet sich bei Amazon Japan, dem japanischen Ableger des US-Online-Händlers, nun aktuell ein Angebot von 'gigantischen' Ausmaßen. Wie unter anderem die österreichische Tageszeitung "Der Standard" berichtet, bietet das japanische Unternehmen Suidobashi Heavy Industries auf Amazon seinen Roboteranzug "Kuratas" zum stolzen Preis von 120.000.000 Yen (umgerechnet rund 882.000 Euro) an.

Spielzeug für Millionäre?

Was Hollywood in Blockbustern wie "Iron Man" auf die Kinoleinwand brachte, halten die Japaner in der Realität bereit: Wer immer schon einmal in einen funktionsfähigen Roboteranzug klettern wollte, kann jetzt bei Amazon Japan zuschlagen, sofern er den astronomisch hohen Kaufpreis bezahlen kann. Statt künstlicher Füße ist der Roboteranzug mit drei Rädern ausgestattet.

Die vier Meter hohe und fünf Tonnen schwere Konstruktion, die der japanische Künstler Kogoro Kuratas zusammen mit dem Programmierer Wataru Yoshizakiin in rund zweieinhalb Jahren entwickelt hat, bewegt sich allerdings nur im Schneckentempo. Laut "Der Standard" liegt die Höchstgeschwindigkeit bei lediglich acht Stundenkilometern. Der Roboter wird per Dieselmotor angetrieben. Der Nutzer sitzt in einem erhöhten Cockpit, die Steuerung des monströsen Roboteranzugs erfolgt per Smartphone oder per Bewegungssteuerung mit einem Kinect ähnlichem Gerät.

Wer glaubt, für den Preis von fast 900.000 Euro einen vollausgestatteten Kampf-Roboteranzug mit allen Extras zu erhalten, der irrt: Kuratas gibt es zu dem Betrag nur in der Grundausstattung ohne Arme und Unterarme. Diese werden nur gegen Aufpreis mitgeliefert. Allerdings lassen sich gerade die Arme noch besonders aufrüsten und etwa mit Waffen bestücken. Ein weiteres nicht unwichtiges Detail: Wegen Gewicht und Größe erfolgt die Lieferung nur per Schiff und auch nur in der Region Kanto. Wie sich "Kuratas" steuern lässt zeigt der Hersteller in einem YouTube-Video.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang