Online-Handel

Amazon erhöht Versandkosten

Für Nicht-Prime-Kunden werden Bestellungen bei Amazon teurer. Besonders beim Express-Versand hat der Online-Händler kräftig an der Preisschraube gedreht.

01.12.2016, 13:23 Uhr
Amazon © Amazon.com, Inc.

Luxemburg - Amazon hat seine Versandkosten erhöht. Dies betrifft allerdings nur Kunden, die nicht beim Prime-Programm angemeldet sind.

Preisanstieg

Die neue Regelung gilt für Standardbestellungen unter 29 Euro. Auch wenn kein Buch oder Hörbuch in der Bestellung enthalten ist, wird der Preis für den Transport nach Hause unter bestimmten Umständen teurer.

Der Preis für den Standardversand für Medienprodukte inklusive Software, Games, Konsolen, Drogerie, Lebensmittel, Amazon Geräte, Fashion sowie Sportbekleidung bleibt mit 3 Euro gleich. Für Produkte aller anderen Kategorien und Lieferungen, die solche Produkte beinhalten steigt der Preis für den Standardversand von 3 Euro auf 3,99 Euro.

40 Prozent teurer

Wer eine schnelle Lieferung per Premiumversand wünscht, zahlt künftig statt 6 Euro nun 7,99 Euro. Besonders verteuert wird die Versandoption Morning Express. Hier werden in Zukunft statt 9,99 Euro nun 13,99 Euro fällig.

Bereits Anfang November hatte der Online-Händler den Preis für die Prime-Mitgliedschaft von 49 Euro auf 69 Euro für ein Jahr deutlich angehoben.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang