Fehlerhafte Spracherkennung

Amazon Echo bietet kleinem Jungen Porno-Sender statt Kinderlied an

Amazon muss in manchen Fällen offenbar noch am Feintuning seiner Spracherkennungs-Software Alexa feilen, die in den vernetzten Lautsprechern Echo und Echo Dot integriert ist. Eine Antwort von Echo Dot verschreckte jetzt Eltern.

Amazon Echo DotAmazons vernetzter Lautsprecher Echo Dot.© Amazon.com, Inc.

New York – Amazons Echo Dot, die knapp 60 Euro kostende, abgespeckte Variante des vernetzten Lautsprechers Amazon Echo, war im Weihnachtsgeschäft 2016 das beliebteste Produkt auf Amazon.com. Doch die mit der Sprachsoftware Alexa ausgestatteten Echo bzw. Echo Dot machen nicht immer das, was man von ihnen erwartet. Das musste laut Bericht von "Business Insider" auch ein Ehepaar erfahren, dessen kleiner Sohn sich von Echo Dot per Sprachbefehl "Play Digger Digger" das Abspielen eines Kinderliedes wünschte.

Echo Dot bietet nicht jugendfreie Inhalte an

Doch Echo Dot verstand die Anfrage nicht und antwortete stattdessen: "Du möchtest eine Radiostation für Pornografie hören?" Echo Dot bot Porno-Klingeltöne an, die nicht für Kinderohren gedacht sind. Die verdutzten Eltern, die das Spielen ihres Sohnes mit Echo Dot gefilmt hatten, riefen daraufhin in Panik: "Alexa, stop!", um Echo Dot zum Schweigen zu bringen.

Ein Amazon-Sprecher erklärte, das Problem sei inzwischen behoben. Amazon arbeite zudem an zusätzlichen Beschränkungen, die solche Antworten von Alexa künftig verhindern sollen. Bei den betroffenen Eltern habe sich Amazon entschuldigt.

Jörg Schamberg

Weiterführende Links
Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang
NewsletterPopup