News

altnetsurf strukturiert sämtliche IbC-Tarife um

Die Zeitfenster werden durcheinander geworfen, die Minutenpreise der günstigen Zeitzonen ändern sich nur geringfügig.

31.08.2005, 12:15 Uhr
Tastatur© peshkova / Fotolia.com

Der Dumping-Provider altnetsurf ändert zum 1. September die Minutenpreise in all seinen fünf derzeit zur Verfügung stehenden Internet-by-Call-Tarifen.
Die bisherige Anordnung der Zeitzonen wird dabei völlig über den Haufen geworfen, sodass es bei einer Falscheinwahl zu hohen Kosten auf der nächsten Telefonrechnung kommen kann. Tarif A wird fortan wie B berechet, C wie D - und umgekehrt.
Im Tarif A bleibt zwar der Minutenpreis von 0,36 Cent in den günstigen Zeitzonen unverändert, allerdings gilt dieser künftig von 9 bis 12 und 21 bis 24 Uhr.
Auch im Tarif B fallen 0,36 Cent je Surfminute an. Dieser Preis gilt in der Zeit zwischen 5 und 9 sowie 16 und 20 Uhr.
Tarif C kommt mit einer konstanten Einwahlgebühr von 5,8 Cent bei Kosten von 0,51 Cent/Min. von 2 bis 6 Uhr sowie 0,38 Cent zwischen 11 und 15 Uhr.
Ein Verbindungsentgelt von 5,8 Cent wird auch im Tarif D berechnet. Hier verlangt altnetsurf von 6 bis 10 Uhr 0,50 Cent und von 17 bis 21 Uhr 0,38 Cent/Min.
Tarif E ist für Dumping-Fans nach wie vor der günstigste von altnetsurf angebotene Zugang. Es werden zwischen 8 und 11 sowie 16 und 19 Uhr jeweils 0,02 Cent/Min. berechnet. Die Einwahlgebühr beläuft sich nach wie vor auf 8,81 Cent.
Außerhalb der angegeben Zeitzonen werden 2,99 Cent/Min. in Rechnung gestellt.

(Tobias Capangil)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang