Handys

Allianz will Handy-TV Standard DMB fördern

Provider, Programmanbieter und Handyhersteller wollen gemeinsam den Handy-TV Standard DMB fördern. Damit soll gegenüber DVB-H ein Wettbewerbsvorteil geschaffen werden. Derzeit erreicht das "watcha"-Paket nur knapp 10.000 Kunden.

25.03.2007, 13:03 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Mit einer neu gegründeten Allianz von Mobilfunkanbietern, Sendern und Geräteherstellern soll der mobile Fernsehempfang in Deutschland forciert werden.
Provider, Anbieter, Hersteller vereint
Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" haben sich die Provider Debitel, Freenet und Simply, die Programmanbieter ARD, ZDF, BigFM, ProSiebenSat.1 sowie die Handyhersteller Samsung und LG zusammengeschlossen. Durch eine gemeinsame Werbekampagne für das im DMB-Modus ausgestrahlte "watcha"-Paket sollen neue Kunden gewonnen werden. Debitel-Vorstand Axel Rückert hofft auf 40.000 neue Kunden. Momentan zählt "watcha" nur rund 10.000 Kunden. Markteinführung war im Mai vergangenen Jahres.
Stärkung im Wettbewerb mit DVB-H
Als Handelspartner konnte Media-Saturn gewonnen werden. Im Weihnachtsgeschäft sollen zahlreiche Vertriebswege erschlossen werden. Von der Aktion versprechen sich die Beteiligten eine Stärkung des Handy-TV Standards Digital Multimedia Broadcasting (DMB) im Rennen mit dem Mitbewerber DVB-H.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang