News

Alice verschenkt mobile Internet-Zugänge

Update: Kunden von Alice DSL können künftig kostenlos mit dem Handy im Internet surfen oder E-Mails abrufen. Allerdings nur bis zu einem Datenaufkommen von 30 Megabyte.

05.01.2009, 12:17 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Mit einem neuen Gratis-Angebot möchte die Hansenet-Marke Alice DSL mehr Kunden für die eigenen DSL-Tarife begeistern. Alle Alice-Kunden können ab dem 9. Januar monatlich bis zu 30 Megabyte Datenvolumen kostenlos über das Handy versurfen. Genutzt wird dafür die Netzinfrastruktur des Partners o2 Germany.
Große Nachfrage erwartet
"Wir möchten unser DSL-Angebot ausbauen und dabei nicht mehr unterscheiden zwischen einem klassischen Internetzugang per PC und dem Handy", sagte Hansenet-Marketing-Chef Michele Novelli gegenüber der "Financial Times Deutschland". Das reiche, um täglich 20 bis 30 E-Mails zu versenden oder monatlich 120 Websites aufzurufen. Man erwarte eine große Nachfrage, ist Novelli von seinem neuen Mobilfunk-Angebot überzeugt. Wer mehr als 30 Megabyte Inklusivvolumen benötigt, kann für 6,90 Euro monatlich auch 300 Megabyte Inklusivvolumen buchen. Jedes weitere Megabyte kostet 25 Cent.
Hardware kaufen oder mieten
Wer noch nicht über die passende Hardware verfügt, kann bis zu vier UMTS-Sticks zu je 69,95 Euro bestellen. Alternativ können die Sticks bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren auch für 2,90 Euro monatlich gemietet werden. Bestellungen sind ab dem 9. Januar unter www.alice.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
möglich.
Der kostenlose Internetzugang bedeutet aber nicht nur, den Anfang von kostenlosen Datendiensten auf dem deutschen Mobilfunk-Markt, sondern auch einen Frontalangriff auf alles andere als kostenlose E-Mail-Angebote wie beispielsweise die BlackBerry-Dienste von Research In Motion (RIM). Hansenet möchte nämlich die auf den E-Mailkonten der eigenen Kunden eingehenden Nachrichten direkt auf deren Handys weiterleiten.
Verschärfter Wettbewerb
Und klar ist auch: es wird nicht lange dauern, dann werden die Alice-Konkurrenten mit vergleichbaren Sonderbeilagen an den Start gehen. Freuen darf sich am Ende der Kunde, der künftig auch unterwegs noch preiswerter - wenn nicht sogar kostenlos - im Internet surfen oder E-Mails abrufen können wird.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang