News

Alice surft weiter auf der Erfolgswelle

Die hübsche DSL-Marke von HanseNet zeigt sich weiterhin erfolgreich und beschert ordentlich Wachstum. Auch als Mobilfunker scheinen die Hamburger zu überzeugen.

25.07.2007, 12:08 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Ob es die langen Beine oder tatsächlich die Marktstrategie ist, wird wohl nie geklärt. Fest steht: Die Marke Alice beschert HanseNet auch im zweiten Quartal weiterhin ordentlich Wachstum. An den guten Jahresstart mit 198 Millionen Euro Umsatz im ersten Quartal, knüpfen die Hamburger mit drei weiteren fetten Monaten an und verzeichnen mittlerweile rund 476 Millionen Euro Umsatz für die ersten sechs Monate 2007. Vergangenes Jahr konnte HanseNet im gleichen Zeitraum mit 238 Millionen Euro nur halb so viel Umsatz verzeichnen. Allerdings hatte sich die Konzernmutter Telecom Italia damals auch noch nicht das Internetzugangsgeschäft von AOL an Land gezogen.
193 Prozent mehr DSL-Kunden
Auch beim erwirtschafteten Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat HanseNet dazu gewonnen, von 60 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2006 auf jetzt 118 Millionen Euro. Mit Stichtag 30. Juni dieses Jahres verzeichneten die Hamburger insgesamt 2,18 Millionen DSL-Kunden – ein Jahr zuvor waren es noch rund 750.000, was einer Steigerung von 193 Prozent entspricht. Betrachtet man jedoch die Kundenzahlen vom ersten Quartal, so sind seit März gerade mal 80.000 Neukunden hinzu gekommen.
Auf dem Handydisplay scheint sich Alice gut einzubürgern: Erst im Mai war HanseNet mit einem eigenen Mobilfunkangebot gestartet, bis zum 16. Juli haben sich Unternehmensangaben zufolge bereits mehr als 100.000 Kunden dafür gefunden. Die Option Mobile kann von Kunden mit Alice Light, Alice Fun und Alice Deluxe gewählt werden, zusätzliche Grundgebühren oder ein Mindestumsatz fallen nicht an.
Mobilfunk kommt an
HanseNet-Geschäftsführer Harald Rösch zeigt sich angesichts dieses Ergebnisses zufrieden: "Jetzt zeigt sich deutlich, dass wir mit der Alice Strategie, möglichst alle Kommunikationsleistungen dem Kunden aus einer Hand anzubieten – und das möglichst fair und transparent – absolut richtig liegen." Vor allem durch die sehr erfolgreiche Einführung des Mobilfunkangebotes sei die Marktposition seines Unternehmens gestärkt worden, so Rösch weiter. Auch im zweiten Halbjahr will man bei HanseNet nicht vom Gas gehen: So soll die Marktposition weiter ausgebaut werden, indem Alice beispielsweise auf neue Vertriebswege geschickt wird, um neue Kundengruppen anzusprechen. Außerdem sollen Kundenservice und die Qualität der angebotenen Produkte weiter verbessert werden.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang