News

Alice Studie: HD-TV und die Zukunft des Fernsehens

Provider Alice hat eine repräsentative Studie der Marktforscher von Ipsos zur Nutzung von HD-TV vorgelegt. Gefragt wurde auch nach dem Fernsehen der Zukunft - Kinder waren bei ihren Antworten besonders kreativ.

15.08.2010, 16:31 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Die Anfang September in Berlin stattfindende Internationale Funkausstellung (IFA) wird wieder zum großen Branchentreff für die Hersteller von Unterhaltungselektronik. Auf der Messe werden unter anderem auch die neuesten Fernseher gezeigt: Im Vordergrund stehen HD-TV, 3D-TV und Hybrid-TV, die Verschmelzung des Fernsehers mit dem Internet. Doch wie kommt das hochauflösende Fernsehen bei den Deutschen an? Der Hamburger Provider Alice legte nun eine vom Marktforschungsinstitut IPSOS im vergangenen Monat durchgeführte repräsentative HD-TV-Studie vor. Dazu wurden bundesweit 1.000 Personen ab 14 Jahren befragt.

HDTV setzt sich zunehmend durch

Schon über 40 Prozent der Deutschen sind laut der Studie Besitzer eines HD-fähigen Fernsehers. Gute Voraussetzungen also für den Empfang von Programmen in hochauflösenden Format. Doch mit 27,2 Prozent schaut fast ein Drittel von ihnen noch gar kein Fernsehen in HD-Qualität. Das liegt teilweise auch an der Art des Fernsehempfangs. Der führende Verbreitungsweg für Fernsehprogramme bleibt der Satellit. Knapp 50 Prozent der Befragten empfangen die TV-Programme auf diese Weise. Während die öffentlich-rechtlichen HD-Sender frei nutzbar sind, muss für den Empfang privater HD-Sender von RTL oder ProSieben über die HD+ Plattform von Astra eine jährliche Gebühr von 50 Euro gezahlt werden.

Der Kabelanschluss folgt mit 42,7 Prozent als zweitstärkster Verbreitungsweg. Die Kabelnetzbetreiber zeigen derzeit aber noch nicht alle verfügbaren HD-Sender, sondern speisen diese erst Schritt für Schritt, nach Verhandlungen mit den jeweiligen Sendern, in ihr Netz ein. Auch Alice selbst bietet hochauflösende Angebote über sein Produkt Alice Fernseh-Flatrate, die bei den DSL-Paketen Alice Fun und Alice Comfort auf Wunsch inklusive ist. Derzeit ermöglicht der Hamburger Provider den Empfang der HD-Programme von ARD, ZDF, arte, RTL und Vox ohne Zusatzkosten oder spezielle Hardware.

Fernseher der Zukunft: Schwebend, mit Geruchssensor und Beam-Funktion?

Was wünschen sich die Deutschen neben dem bereits gestarteten hochauflösenden Fernsehen und ersten Angeboten für Video on Demand noch für ihr zukünftiges Fernseherlebnis? Ganz vorne stand hier bei 21,6 Prozent der Befragten eine größere Programmvielfalt. Das Ergebnis erstaunt ein wenig, da Deutschland in Europa eines der Länder mit dem breitesten Free-TV-Angebot ist. Dreidimensionales Fernsehen steht bei 15,3 Prozent der Umfrageteilnehmer auf der Wunschliste.

Eine zusätzlich von Ipsos durchgeführte telefonische Befragung von 300 Kindern im Alter von 10 bis 13 Jahren hatte zudem ergeben, dass 22,7 Prozent von ihnen vor allem Wert auf größere, flachere Bildschirme legen. Für mehr Kindersendungen im TV plädierten 20,7 Prozent. Beim Blick in die Zukunft des Fernsehens ließen die Kinder zudem ihrer Fantasie freien Lauf. Sie wünschten sich etwa ein Hineinbeamen in Filme, Geruchsfernsehen etwa bei Kochsendungen oder schwebende Fernseher, die einem überall hin folgen können. Auf der diesjährigen IFA sind solche wirklich 'innovativen' TV-Geräte allerdings noch nicht zu finden.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang