News

Alice DSL verliert 7.000 Kunden

Zwar konnte die Zahl der Komplettpakete um 24.000 auf 1,87 Millionen gesteigert werden, im gleichen Zeitraum verlor der DSL-Anbieter aber auch 31.000 Wholesale- und Resale-Kunden.

05.11.2009, 19:57 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Viele Neuigkeiten rund um Hansenet: die Muttergesellschaft der DSL-Marke Alice, wird künftig - Vorbehaltlich einer kartellrechtlichen Genehmigung – von Telefónica geführt. Der bisherige Eigner Telecom Italia will die deutsche Tochter für 900 Millionen Euro an den spanischen Wettbewerber verkaufen. Am Donnerstag wurde außerdem bekannt, dass Umsatz und DSL-Kundenzahl rückläufig sind.
Kundenzahl geht zurück
Zwischen Juli und September verlor Alice DSL laut der vorgelegten Quartalszahlen netto 7.000 Kunden. Zwar konnte die Zahl der Komplettpakete um 24.000 auf 1,87 Millionen gesteigert werden, im gleichen Zeitraum verringerte sich aber auch die Anzahl der Wholesale- und Resale-Kunden um 31.000 auf 388.000. Erfreulicher sieht die Kundenentwicklung im Mobilfunk-Geschäft aus. Inzwischen sind 707.000 SIM-Karten für einen Alice Mobile-Tarif geschaltet – 39.000 mehr als im Vorquartal.
Den Umsatz konnte Hansenet verglichen mit den beiden ersten Quartalen des laufenden Geschäftsjahres steigern. Nach 286 Millionen Euro im ersten und 283 Millionen Euro im zweiten Quartal, wurden im dritten Quartal 289 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte im gleichen Zeitraum von 59 Millionen Euro über 64 Millionen Euro auf 74 Millionen Euro zu. Im Neun-Monats-Vergleich sackte der Umsatz dennoch um 4,6 Prozent in den Keller, währen das EBITDA um 6,5 Prozent zulegte.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang