Notebooks

Aldi und Penny: Notebooks am Donnerstag

Am Donnerstag bieten Aldi Süd und Penny jeweils ein Notebook für unter 600 Euro an. Penny verkauft ein Packard Bell Gerät mit Intel Core i3 Prozessor, bei Aldi gibt es einen Medion Laptop auf AMD Basis und mit Wechselgrafik.

14.12.2010, 09:31 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Wer in diesem Jahr noch ein neues Notebook kaufen möchte, könnte sich am Donnerstag, 16. Dezember, auch bei Aldi Süd oder Penny umschauen. Die beiden Lebensmittel-Discounter bieten an diesem Tag jeweils einen 15,6-Zoll-Laptop für unter 600 Euro an. Während Penny das TK85-JN-018GE von Packard Bell mit Intel Prozessor verkauft, halten die Süd-Filialen von Aldi das Medion Akoya P6512 bereit.

Packard Bell Notebook bei Penny

Das TK85-JN-018GE von Packard Bell liefert einen Intel Core i3-370M Prozessor mit 2,4 Gigahertz (GHz), eine ATI Mobility Radeon HD 5470 Grafikkarte mit 512 Megabyte Speicher und DirectX-11-Unterstützung, eine Festplatte mit einer Kapazität von 500 Gigabyte (GB) sowie 4 GB DDR3-Arbeitsspeicher. Da Windows 7 Home Premium in der 64-bit Version installiert ist, kann auf den RAM auch voll zugegriffen werden. Die Displayauflösung liegt bei 1.366x768 Bildpunkten und reicht daher aus, um 720p HD-Inhalte anzuzeigen. Darüber hinaus gehören ein DVD-Brenner, eine 1,3-Megapixel-Webcam, ein separater Nummernblock, ein Kartenleser sowie die Schnittstellen HDMI, VGA, USB (3x), Gigabit LAN und WLAN für drahtlose Netzwerkverbindungen über die Funkstandards 802.11b/g/n zur Ausstattung des 15,6-Zoll-Laptops. Penny verkauft das Packard Bell Notebook am Donnerstag für 599 Euro inklusive Adobe Photoshop Elements 8. Microsoft Office und Norton Internet Security liegen nur als Testversion bei. Ein Preisvergleich im Internet spürt das Notebook ab rund 596 Euro auf, dann kommen aber noch Versandkosten hinzu, die den Gesamtpreis über das Niveau von Penny heben. Eine sehr ähnliche Ausstattung bieten übrigens das Acer Aspire 5742G und das Asus A52JE, die mit einer 320-GB-Festplatte für etwa 50 Euro weniger zu haben sind.

Medion Akoya P6512 mit Wechselgrafik

Das von Aldi Süd beworbene Medion Akoya P6512 stimmt mit dem Penny Laptop bezüglich der technischen Daten weitestgehend überein. Die Displaygröße und -auflösung, die ATI Grafikkarte, 500 GB Speicherplatz, ein DVD/CD-Brenner, eine Webcam mit 1,3 Megapixeln sowie ein Ziffernblock neben der Tastatur sind in dem Medion Notebook gleichermaßen zu finden. Obwohl 4 GB Arbeitsspeicher verbaut sind, hat Medion wieder nur die 32-bit Edition von Windows 7 Home Premium auf das Notebook gepackt. Eine 64-bit Version liegt im Lieferumfang bei. Als CPU dient ein AMD Exemplar – ein Athlon X2 P320 mit 2,1 GHz. Der Prozessor stellt die schwächste CPU der Athlon II Dual-Core-Modelle dar, beschränkt sich aber auch auf eine Thermal Design Power von 25 Watt. Die AMD Basis bietet den Vorteil, das zusätzlich zur Grafikkarte noch ein ATI Onboardchip vorhanden ist, der per Knopfdruck den stärkeren Chip ablöst und die Akkulaufzeit streckt.

Eine weitere Besonderheit des Akoya P6512 ist das blau-beleuchtete Multitouchpad. An Schnittstellen integriert es zwei USB-Ports, eine USB/eSATA-Kombination, HDMI, VGA, einen Leser für verschiedene Speicherkarten, einen Mikrofonanschluss sowie Line out/SPDIF. Wie auch bei anderen Geräten gewährt Medion auf das Akoya P6512 drei Jahre Garantie. Aldi bot das Notebook Medienberichten zufolge bereits im August an, hat nun aber den Preis von 599 auf 559 Euro gesenkt. Außerdem waren zuvor offenbar nur 320 GB Speicherplatz an Bord.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang