News

Aldi Talk schafft das Prepaid-Roaming ab

Ab dem 3. März zahlen Kunden von Aldi Talk im Basistarif für Sprachverbindungen im EU-Ausland keinen Roaming-Aufschlag mehr. Ankommende Telefonate sind grundsätzlich kostenlos.

13.02.2014, 15:17 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Die E-Plus Gruppe bleibt ihrem Vorsatz treu, das Telefonieren im EU-Ausland weiter zu verbilligen. Nachdem bei Base eine Roaming-Flatrate gestartet wurde, folgt in Kürze der nächste Schritt bei Aldi Talk. Alle Nutzer des Prepaid-Basistarifs werden ab dem 3. März im EU-Ausland zu den gleichen Konditionen wie innerhalb Deutschlands telefonieren können. Das bestätigte die E-Plus Pressestelle auf Anfrage von onlinekosten.de.

Ankommende Gespräche im EU-Ausland grundsätzlich kostenlos

Wer sich im EU-Ausland aufhält, zahlt für Gespräche zu anderen Aldi Talk-Kunden 3 Cent pro Minute und in alle anderen deutschen Netze einen Minutenpreis in Höhe von 11 Cent. Einen Roaming-Aufschlag gibt es nicht. Auch nicht für ankommende Telefonate. Denn die sind innerhalb der EU für Basistarif-Kunden von Aldi Talk in Zukunft vollkommen kostenlos. SMS werden ab dem 3. März mit 7 Cent pro Nachricht abgerechnet, Datenverbindungen kosten 23 Cent pro Megabyte.

Wichtig zu erwähnen ist, dass gebuchte und hierzulande gültige Tarifoptionen im EU-Ausland nicht verwendet werden können. Wer also zum Beispiel eine Sprach- oder Daten-Flatrate gebucht hat, kann das darin enthaltene Inklusivvolumen nicht im Ausland verwenden.

Zwei neue Optionstarife

Gleichwohl bietet Aldi Talk zwei neue EU-Optionen an, die sieben Tage gültig sind und je 4,99 Euro kosten. Ein Datenpaket mit 120 Megabyte Inklusivvolumen sowie ein Sprach-Paket, das 120 Gesprächsminuten für abgehende Telefonate beinhaltet. Umgerechnet ergibt sich daraus ein Megabyte- bzw. Minutenpreis in Höhe von 4,2 Cent.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang