Medion-Hardware

Aldi: Sturz- und wasserfestes Schüler-Notebook für 200 Euro

Ab dem 10. Dezember verkauft der Discounter in allen Aldi Süd Filialen außerdem einen kompakten Desktop-PC für 400 Euro, der für das Homeoffice gedacht ist.

Christoph Liedtke, 01.12.2020, 10:17 Uhr
Medion Akoya E11202Das Medion Akoya E11202 soll besonders robust sein und so den Schulalltag überstehen.© Medion AG

In allen Aldi Süd Filialen verkauft der Discounter ab dem 10. Dezember zwei neue Medion-Computer. Das für Schüler konzipierte Billig-Notebook Medion Akoya E11202 soll für den Schulalltag gewappnet und zum Preis von 199 Euro besonders preiswert sein.

Sparsam und lautlos

Das 1,16 kg schwere Notebook besitzt ein 11,6 Zoll großes Display mit 1.366 x 768 Pixel. Im Inneren arbeitet ein Intel Celeron N3450 Prozessor von 2016, der vier sparsame und verhältnismäßig langsame Kerne besitzt, die mit 1,1 bis 2,2 GHz takten. Dazu gesellen sich 4 GB Arbeitsspeicher. Der Speicherplatz fällt mit 64 GB relativ gering aus.

Das Notebook besitzt ein extra verstärktes Kunststoff-Gehäuse mit dicken Displayrändern, so soll es Stürze aus bis zu einem Meter aushalten. Tastatur und Trackpad sollen bis zu 200 Kubikzentimeter Wasser ohne Folgeschäden vertragen. Aufgrund der niedrigeren Leistungsfähigkeit kann das Akoya E11202 komplett passiv ohne Lüfter gekühlt werden.

Windows 10 Home S-Version mit Vor- und Nachteilen

Softwareseitig nutzt das Notebook Windows 10 Home in der S-Version, das speziell für Bildungseinrichtungen entwickelt wurde und relativ geringe Ansprüche an die Hardware stellt. Neue Programme können nur über den Windows-Store heruntergeladen werden, für die Internetnutzung steht einzig und allein Microsofts Edge-Browser zur Verfügung.

Übersicht zum Medion Akoya E11202

  • Intel Celeron N3450 Prozessor mit 4 Kernen, 1,1 bis 2,2 GHz Takt und integrierter Grafik
  • 11,6 Zoll Display mit 1.366 x 768 Pixel
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • 64 GB Flash-Speicher
  • HD Webcam und Mikrofon
  • Stereo-Lautsprecher
  • Wi-Fi 5 und Bluetooth 4.2
  • Verstärktes Gehäuse für bessere Sturzfestigkeit
  • Wasserbeständige Tastatur
  • 30,4 Wh Akku mit bis zu 8 Stunden Laufzeit
  • Windows 10 Home im S Modus
  • microSD-Kartenleser, 1x USB 3.2 Typ C (Gen 1), 1x USB 3.2 Typ A (Gen 1), 1x USB 2.0, 1x HDMI out, 1x Netzanschluss, 1x kombinierter Klinkenanschluss

Kompakter Homeoffice-PC

Medion Akoya E42022 Der kleine Desktop-Rechner von Medion bietet eine 512 GB PCIe SSD.© Medion AG

Mit dem Medion Akoya E42022 kommt für 399 Euro zusätzlich auch ein Desktop-PC in die Filialen, der sich fürs Homeoffice und auch für weitere Multimedia-Anwendungen eignen soll. Die notwendige Leistung liefert dafür ein aktueller Intel Core i3-10100 Prozessor mit 4 Kernen samt Hyperthreading und integrierter Grafikeinheit. Dazu gibt es 8 GB DDR4-RAM und eine 512 GB große PCIe SSD.

Der Desktop-PC lässt sich zudem noch ordentlich aufrüsten. Ein weiterer Slot für Arbeitsspeicher ist frei, sowie ein weiterer M.2-Slot und mehrere SATA-Anschlüsse für zusätzliche Speicherkapazität. Potenziell kann sogar eine dedizierte Grafikkarte verbaut werden, sofern ein Modell in das kompakte Gehäuse hineinpasst.

Medion liefert den Akoya E42022 mit Windows 10 Home und drei Jahren Garantie aus. Zusätzlich gibt es eine kabelgebundene Tastatur und Maus. Die Anschlussvielfalt umfasst etliche USB-Ports unterschiedlicher Geschwindigkeiten, einen Multikartenleser sowie Audio-Anschlüsse.

Übersicht zum Medion Akoya E42022

  • Intel Core i3-10100 Prozessor mit 4 Kernen, 8 Threads und 3,6 bis 4,3 GHz Takt
  • 8 GB DDR4-RAM mit 3.200 MHz
  • 512 GB PCIe SSD
  • Wi-Fi 5 und Bluetooth 4.2, Gigabit-LAN-Buchse
  • Windows 10 Home
  • 17 x 38 x 38,5 cm (B x H x T) / 7 kg
  • mit Tastatur und Maus

Beide Computer verkauft Aldi in den Süd-Filialen ab dem 10. Dezember 2020.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang