News

Aldi: Multimedia-PC für 599/399 Euro ab 27. November

Bei einem bekannten Discounter mit Stammsitz in Essen wandern wieder Tablets und PCS in die Ladenregale. Unter anderem kommt der Multimedia-PC Akoya P5395D in die Aldi Nord-Fililalen zu 599 Euro. bei Aldi Süd gibt es die abgespeckte Version: Akoya E2050D zu 399 Euro.

17.11.2014, 17:31 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Weihnachtszeit ist Rechnerzeit: Der zu Lenovo gehörende Hersteller Medion bringt gleich zwei Akoya-Multimedia-Rechner in die Aldi-Filialen. Der Norden erhält die Premium-Version Akoya P5395D, während der Süden mit der günstigeren Variante E2050D bedacht wird.

Aldi Süd: Weniger Speicher, schwacher Prozessor

Mit dem Akoya P5395D kommt ein einen Multimedia-PC in die Aldi-Nord-Filialen, der angenehme 8 Gigabyte Arbeitsspeicher an Bord hat und außerdem ein Festplatte mit 2 Terabyte Speicher mitbringt. Wem das noch nicht reicht, der kann über den Medienhafen passende Medion-Festplatten mit USB 3.0 ohne extra Kabel an den PC anschließen.

Den Aldi-Süd-Kunden winkt hingegen ein Akoya E2050D. Er hat 'nur' einen Intel Core i3 unter der Haube, ist dafür aber auch deutlich günstiger. Beide haben das Betriebssystem Windows 8.1 mit Recovery DVD an Bord sowie eine 30-Tage-Testversion von Office 365 und eine Antiviren-Software, die ebenfalls nach 30 Tagen erneuert werden muss. Auch WLAN nach dem aktuellen Standard IEEE 802.11n, ein umfangreiches Software-Paket von der Photo-Bearbeitung bis zur Brenn-Software, einen DVD/CD-Brenner und einen Kartenlesern können beide bieten.

Einmal USB 3.0 - fünfmal USB 2.0

Im Innern der Nord-Version Akoya P5395D werkelt ein Intel Core i5-4460 Prozessor, getaktet mit 3,2 Gigahertz (GHz), die per Turbo-Technologie auf 3,4 GHz hochgesetzt werden können. Die Nvidia GeForce GTX 750 Grafikkarte wird von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt und soll für eine gute Bildschirmdarstellung sorgen, die auch anspruchsvollere Spiele zum Vergnügen macht.

An Schnittstellen haben die Essener dem Akoya P5395D unter anderem einen DVI-D-Slot sowie reichlich USB-Schnittstellen spendiert. Der Anwender kann 5 USB-2.0-Slots nutzen, allerdings nur ein USB 3.0. Ferner bietet das Gerät HDMI für den Anschluss ans TV und einen VGA-Anschluss für einen weiteren Monitor.

Der 180 x 375 x 415 Millimeter große und 9 Kilogramm schwere Rechner kommt am 27. November in die Ladenregale. Interessenten blättern 599 Euro für den Entertainer auf den Tisch.

Die Süd-Version E2520D kommt mit Intel i3-4160 Prozessor und einer Taktfrequenz von 3,6 GHz sowie 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher daher. In Sachen Grafik hat Medion sich für die einfachere Lösung Intel HD 4400 entschieden.

Die Festplatte verfügt über 1 TB Fassungsvermögen. Wie bei der Nordversion können die Anwender jedoch eine externe Platte via USB 3.0 anschließen. Die Schnittstellen-Ausstattung umfasst fünfmal USB 2.0 und einmal USB 3.0 sowie HDMI und VGA. Kostenpunkt: 399 Euro.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang