Security

Aktuelle Phishing-Welle: Auftragsbestätigungen von o2

In den letzten Tagen sind in der Redaktion von onlinekosten.de vermehrt Phishing-Mails angekommen, die sich als eine Auftragsbestätigung von o2 ausgeben. Im Anhang lauert jedoch eine korrumpierte Datei im ZIP-Format.

21.03.2013, 16:18 Uhr
o2© Telefónica

In den letzten Tagen sind in der Redaktion von onlinekosten.de vermehrt Phishing-Mails angekommen, die sich als eine Auftragsbestätigung von o2 ausgeben. Trotz eindeutiger Hinweise, dass es sich hierbei um einen Betrugsversuch handelt, könnte dies erst auf den zweiten Blick auffallen. Die E-Mail wurde in korrektem Deutsch verfasst und hätte so auch von o2 kommen können.

Der Schädling lauert im Anhang

Dem Empfänger wird die Bestellung eines DSL-Anschlusses vorgegaukelt. Neben dem üblichen Hinweis, dass ein PDF-Dokument mit dem Acrobat Reader geöffnet werden muss, finden sich die konkreten Daten zur Bestellung aber angeblich im Anhang. Dabei handelt es sich jedoch um eine korrumpierte Datei im ZIP-Format, die beim Öffnen eine Schadsoftware auf dem Computer installieren könnte.

"Betreff: Ihre O2 DSL Bestellung (Kundennummer DE78308946)
Lieber O2 Kunde,
Informationen zu Ihrem Auftrag finden Sie im Anhang an diese E-Mail als pdf-Datei. Diese können Sie mit einem Doppelklick ganz einfach öffnen.
[...]
Möchten Sie die Datei auf Ihrem Rechner abspeichern? Verwenden Sie einfach die rechte Maustaste und klicken Ziel speichern unter an. Anschließend wählen Sie das Verzeichnis auf Ihrem Rechner aus, in dem die Datei abgespeichert werden soll.
Freundliche Grüße
Ihr O2 Team"

Ebenfalls unstimmig ist die Absender-Adresse "suspendedpy0@alice-dsl.de" sowie die angegebene Fantasie-Kundennummer. Weitere Informationen zum Aufspüren und Entfernen von Phishing-Mails und anderer Schadware finden sich im Ratgeber von onlinekosten.de.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang