Notebooks

Akoya P6634: Neues 499-Euro-Notebook bei Aldi

Am Donnerstag locken Aldi Nord und Süd mit einem Intel-Notebook mit Nvidia Grafikkarte in die Filialen. Auch USB 3.0 hat das Medion Akoya P6634 zu bieten. Wie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis zu bewerten?

14.02.2012, 00:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Am Donnerstag verkaufen die Lebensmittel-Discounter Aldi Nord und Aldi Süd wieder Technik-Produkte – allen voran ein 15,6-Zoll-Notebook mit Intel Prozessor für 499 Euro. Von den bisherigen preisgleichen Laptop-Offerten bei Aldi unterscheidet sich das neue Medion Akoya P6634 (MD 98930) insbesondere durch die bessere Grafikleistung.

Mit Nvidia Optimus

Während sich das Akoya E6226 im August und das Akoya E7220 im September auf einen integrierten Grafikchip in einem Intel Core i3 Sandy Bridge Prozessor verließen, fügt Medion beim P6634 eine dedizierte Grafikkarte hinzu. Verbaut sind ein Core i3-2350M Prozessor mit 2,3 Gigahertz und eine Nvidia GeForce GT630M Grafikkarte mit 1 Gigabyte (GB) eigenem Speicher. Nichtsdestotrotz kann der Laptop mit glänzendem Gehäuse die CPU-interne Grafikeinheit nutzen: Gewechselt wird mittels Nvidia Optimus automatisch, sodass je nach Anwendung eine höhere Grafikleistung oder aber eine längere Akkulaufzeit im Vordergrund steht. Wie viele Stunden mobiles Arbeiten zu erwarten sind, lässt der Hersteller offen, lediglich ein 8-Zellen-Akku wird erwähnt.

Umfangreiche Schnittstellenbestückung

Des Weiteren verfügt der 2,6 Kilogramm schwere Laptop mit einer Display-Auflösung von 1.366x768 Pixeln über 4 GB Arbeitsspeicher, eine Festplatte mit 500 GB Speicherplatz, einen DVD-Brenner und eine 1,3-Megapixel-Webcam. Die Schnittstellen-Ausrüstung umfasst zwei USB-2.0-Ports, 2x USB 3.0, HDMI, D-Sub (VGA), Anschlüsse für ein Mikrofon und Kopfhörer inklusive SPDIF, einen Kartenleser für die Speicherkarten-Formate SD, SDHC, SDXC, MMC, MS und MS Pro sowie Intel Wireless Display: Auf diese Weise kann ein Fernseher mit einem entsprechenden Adapter auch kabellos mit dem Notebook verbunden werden, um Inhalte zu streamen. Kommuniziert wird via Gigabit LAN, WLAN 802.11 b/g/n und  Bluetooth 3.0.

Das Medion Akoya P6634 steht am 16. Februar bei Aldi Nord und Süd für 499 Euro bereit und bringt eine dreijährige Herstellergarantie sowie Windows 7 Home Premium 64-bit mit. Wer schnell ins Internet und nicht auf den Startvorgang des Betriebssystems warten möchte, der kann Medions FastBoot nutzen und soll binnen 10 Sekunden auf einen Browser, E-Mails und soziale Netzwerke zugreifen können.

Fazit

Wer sich in diversen Hardware-Onlineshops nach Intel-Notebooks im 15-Zoll-Bereich umschaut, findet Modelle mit einem Core i3 ab rund 450 Euro und mit einem Core i5 ab etwa 480 Euro. Die günstigsten Laptops kommen ohne Grafikkarte aus, Exemplare mit Karte sind aber auch bereits um den 500-Euro-Preispunkt erhältlich. Die Garantiezeit fällt mit zwei Jahren kürzer aus. Ob sich der Kauf bei Aldi schlussendlich lohnt, hängt - wie üblich - in erster Linie davon ab, was der Nutzer genau sucht. Ist ein besonders schneller Prozessor ein Muss, wäre ein Core i5 die bessere Wahl. Punkten kann der Medion Laptop mit seinen Anschlüssen und Extras: USB 3.0 ist in dieser Preisklasse kein Standard, ebenso wenig Nvidia Optimus und Intel Wireless Display.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang