News

Afilias macht .in-Domains schneller

Schnellere und stabilere Services verspricht sich Domainprofi Afilias durch die Verbesserung seines .in-Domainsystems. Zu diesem Zweck spendierte sich die Firma einen neuen DNS-Netzknoten.

23.01.2006, 08:36 Uhr
Internetnutzung© adam36 / Fotolia.com

Afilias waren 5.000 Millisekunden Ladezeit für .in-Domain-Websites zu langsam. Nun hat der Domainspezialist aus USA das Ganze auf 40 Millisekunden verkürzt.
Der neue DNS-Netzknoten sorgt ab sofort in räumlicher Nähe zum .in-Domain-Nameserver und einem der wichtigsten Internet-Rootserver nun für zusätzliche Leistung. Die Ladezeit beträgt damit nur noch einen Bruchteil der vorherigen Zeit.
Aktive Entwicklungshilfe durch Afilias
Laut Ram Mohan, Vizepräsident und Chief Technology Officer von Afilias, sei der US-Domainprofi stets bestrebt, die Domainleistungen stetig zu verbessern. Dies gelte besonders für aufstrebende Teile der Welt wie Indien, die den gleichen qualitativ hochwertigen Anschluss ans Netz erhalten sollen wie andere Gegenden auf dem Globus.

(Stephan Humer)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang