Security

Adobe veröffentlicht Updates für kritische Flash-Player-Lücken

Adobe hat für zwei kritische Sicherheitslücken in Flash Player Updates für Windows, Linux, Mac OS X und Android bereitgestellt. Eine Aktualisierung wird dringend empfohlen.

10.02.2013, 16:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Adobe warnt vor zwei kritischen Sicherheitslücken (CVE-2013-0633, CVE-2013-0634) in der Software-Komponente Flash Player. Betroffen sind sämtliche Ausführungen einschließlich der aktuellen Versionen 11.5.502.146 für Windows und Mac OS X, 11.2.202.261 für Linux, 11.1.115.36 für Android 4.x sowie 11.1.111.31 für Android 3.x und 2.x. Entsprechende Updates sind seit Donnerstag verfügbar.

Zügiges Update empfohlen

Adobe zufolge werden die Schwachstellen bereits aktiv ausgenutzt, was unter bestimmten Umständen zu einer vollständigen Übernahme anvisierter Systeme führen kann. In bisher bekannten Fällen versenden die Angreifer dabei etwa E-Mails mit Word-Dokumenten, in denen eine manipulierte Flash-Datei enthalten ist oder versuchen Nutzer auf Websites mit verseuchten Flash-Inhalten zu locken. Eine schnellstmögliche Installation der bereitgestellten Updates wird daher dringend empfohlen. Welche Version derzeit in Verwendung ist, kann zuvor online geprüft werden.

Unter Windows und Mac OS X erfolgt die Aktualisierung ab Flash Player 11.2.x beziehungsweise 11.3.x automatisch, vorausgesetzt die entsprechende Option wurde nicht deaktiviert. Andernfalls wird der Anwender über das Update benachrichtigt. Aktualisierungen für Flash Player in Google Chrome und Internet Explorer 10 für Windows 8 werden ebenfalls ohne Zutun eingespielt. Darüber hinaus lässt sich die jüngste Flash-Player-Ausgabe 11.5.502.149 für Windows und Mac OS X beziehungsweise 11.2.202.262 für Linux zentral über die Adobe-Homepage herunterladen.

Wer unter Windows und Linux noch eine ältere Version bis 10.3.183.50 im Einsatz hat, sollte diese per Patch auf 10.3.183.51 aufrüsten. Für Android-Geräte wird das jeweilige Update auf Version 11.1.115.37 (Android 4.x) und 11.1.111.32 (Android 2.x / 3.x) wie gewohnt über Google Play ausgeliefert. Weitere Informationen hat Adobe in einem Security Bulletin zusammengestellt.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang