News

Adobe stampft PowerPC-Unterstützung ein

Adobe stampft die Unterstützung für Apple-Rechner mit PowerPC-Prozessor bei neuer Software in. Die Klassiker bleiben jedoch vorerst PowerPC-fähig.

04.11.2006, 13:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Wer einen Apple-Rechner mit PowerPC-Prozessor besitzt, muss bei Adobe künftig in die Röhre gucken. Neue Software wird vom Photoshop-Hersteller nur noch für Macs mit Intel-Prozessoren entwickelt. Der Grund: Die Herstellung werde dadurch schneller, die Festlegung auf eine Architektur würde die Funktionalität erweitern.
G5 muss nicht weg
Die Meldung bezieht sich aber einzig und allein auf neue Software, nicht jedoch auf Updates von Produkten. Unter neue Software fällt etwa Adobes neuer Streich, der Sound-Editor Soundbooth. Dieser wird ausschließlich für Systeme mit Intel-Architektur entwickelt und ausgeliefert, also sowohl für Windows, als auch für Mac OS X auf Intel-Basis.
Zwar befindet sich das Programm noch in der Beta-Phase, die Tendenz ist jedoch eindeutig: Adobe kehrt der PowerPC-Architektur den Rücken und folgt damit Apples Steilvorlage, dem kompletten Umstieg auf die offensichtlich günstigere, pflegeleichtere und vor allen Dingen schnellere Intel-Architektur.
Photoshop bleibt erstmal PowerPC-fähig
Grund für den Bau reiner Intel-Versionen ist Adobe selbst: Während Apple für die Software-Hersteller die Developer-Tools zur Verfügung stellt, mit denen sich Programme mit wenig Aufwand als Universal Binaries kompilieren lassen, greift Adobe zur eigenen Lösung. Doch die Kompilierung ist das geringste Problem: Offensichtlich möchte Adobe nicht mehr den Code und die Funktionen für die von Apple verstoßenen PowerPC-Prozessoren mitnehmen und deshalb "schlechtere" Software produzieren. So jedenfalls die Aussage von Adobe Senior Product Manager John Nack in seinem Blog. So einfach ist das.
Allerdings braucht niemand, der professionell mit Photoshop hantiert, Angst um die neueste Version zu haben: Da die Mehrzahl der Grafiker, die mit Macs arbeiten, zurzeit noch auf PowerPC unterwegs ist, dürfte auch die nächste Photoshop-Version CS3 problemlos auf den älteren Kisten laufen. Und, anders als die aktuelle Version CS2, auch auf den aktuellen Geräten.

(Christian Rentrop)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang