Security

Adobe schließt kritische Lücke im Flash Player

Angreifer können über eine manipulierte SWF-Videodatei Zugriff auf fremde Computer erlangen. Nutzer des Adobe Flash Players sollten schnell ihr System updaten.

25.02.2009, 17:31 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Bereits am Montag gab Adobe die Existenz einer kritischen Sicherheitslücke in dem Acrobat Reader bekannt, jetzt ist der Flash Player betroffen. Angreifer können über eine manipulierte SWF-Videodatei Zugriff auf ein fremdes System erhalten.
Vorsicht Video
Damit der Angriff erfolgreich ist, muss das Opfer lediglich das Video in den Flash Player laden – das Ansurfen einer Website mit Flash-Videos kann also schon zur Gefahr werden. Betroffen sind die Windows-Versionen des Flash-Players 10.0.12.36 und früher. Linux-Nutzer müssen sich bei der Version 10.0.15.3 und darunter vorsehen. Adobe empfiehlt allen Nutzern der entsprechenden Versionen ein Update auf Version 10.0.22.87 über das integrierte Auto-Update oder den direkten Download. Für Nutzer des Vorgängers hat Adobe ebenfalls eine gepatchte Version des Flash Player 9 (9.0.159.0) veröffentlicht.
Schnell updaten
Adobe selbst stuft das Sicherheitsleck als kritisch ein. Wer den Flash Player nutzt, sollte unbedingt von der Update-Funktion Gebrauch machen.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang