Security

Adobe Flash Player: Neue Sicherheitslücke entdeckt

Adobe Flash Player sorgt erneut für Turbulenzen. Der Hersteller weist auf eine Sicherheitslücke hin - sie wird offenbar bereits ausgenutzt. Aber Hilfe ist bereits per Patch unterwegs.

29.04.2014, 21:31 Uhr
Internet© Victoria / Fotolia.com

Die Video-Software Adobe Flash Player sorgt nach dem jüngsten Alarm im Februar erneut für Aufregung. In einem öffentlichen Sicherheitshinweis warnt Adobe vor einer Sicherheitslücke, die offenbar bereits durch Hacker missbraucht wird. Der Hersteller rät daher Nutzern dringend zu prüfen, ob der eigene Computer davon betroffen sein könnte und entsprechende Updates zu installieren. Denn das ist die gute Nachricht: Das Patch zum Beheben des Problems ist offenbar bereits verfügbar.

Lücke bereits Mitte April bekannt

Die Schwachstelle soll allerdings schon eine Weile bekannt sein. Im Blog "Securelist" erwähnt Vyacheslav Zakorzhevsky vom Sicherheitssoftware-Hersteller Kaspersky, man habe auf den Fehler mit der Kennnummer CVE-2014-0515 bereits Mitte April hingewiesen. Die Lücke befinde sich in der Komponente Pixel Bender, die für Video- und Bildverarbeitung zuständig ist.

Betroffen sind offenbar Flash Player der Version 13.0.0.182 und niedriger auf Windows-Rechnern. Aber auch Apple-Rechner mit Flash Player 13.0.0.201 oder älter könnten anfällig für Malware sein. Auch Linux-Nutzer mit einem Flash-Player in Version 11.2.202.350 oder niedriger sollten ihr System überprüfen.

Die installierte Version lässt sich auf einer Support-Seite von Adobe prüfen. Dort steht auch die fehlerbereinigte Version des Players zur Verfügung.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang