News

Acht Stunden Notebook-Power

Prototyp einer neuen Brennstoffzelle von Sanyo sorgt für mehr Energie durch chemische Reaktion von Methanol, Luft und Wasser.

11.04.2005, 15:07 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten, diese Erkenntnis trifft nun auch in Bezug auf die Akkulaufzeiten für Notebooks an. Nachdem der Prototyp einer wasserstoffbetriebenen Brennstoffzelle für Handys bereits vorgestellt wurde, haben IBM und Sanyo nun erste Details zu einer Brennstoffzelle für IBM-Notebooks bekannt gegeben.
Bis zu acht Stunden Laufzeit
Mit Hilfe der neuen Technologie, die von Sanyo entwickelt wurde, sollen sich die Laufzeiten mobiler Rechner entscheidend verlängern lassen. Pro Brennstoffpatrone sollen Laufzeiten von bis zu acht Stunden möglich werden, heißt es in einer Mitteilung der beiden Unternehmen.
Schon jetzt einsetzbar
Im Gegensatz zu anderen Prototypen setzt das Brennstoffzellensystem von der beiden Partner keine Änderung des Notebook-Designs voraus. Bereits aktuelle Notebooks könnten mit dem Brennstoffzellen-Prototyp ausgestattet werden. Die Zelle ist ferner mit einem Zusatzschacht für einen Slim-Akku ausgestattet, damit das Notebook auch dann mit Strom versorgt werden kann, wenn die Brennstoffzelle leer ist.
Chemische Reaktion
Bei der Brennstoffzellen-Technologie von Sanyo wird der Brennstoff Methanol mit Luft und Wasser gemischt. Durch eine elektrochemische Reaktion wird die chemische Energie in elektrische Energie umgewandelt.
Ab wann die Brennstoffzellen in den regulären Verkauf kommen sollen, steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang