Notebooks

Acer, Samsung, Toshiba: Notebooks ab 299 Euro

Die drei Hardware-Hersteller haben in dieser Woche neue Notebooks angekündigt. Vom 10-Zoll-Gerät mit HD-Grafik über ein UMTS-Netbook bis zum preisgünstigen Allrounder ist für jeden etwas dabei.

18.02.2011, 15:19 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Auch in dieser Woche wurden wieder neue Notebook-Modelle angekündigt, die demnächst ihre Reise zum Fachhandel antreten. Die Formfaktoren sind dabei so vielfältig wie die verbaute Hardware – vom extrakleinen Notebook mit Dual-Core-CPU und HD-Grafik von Acer über einen preisgünstigen, entspiegelten Laptop von Samsung bis hin zu neuer Auswahl an Netbooks mit UMTS und Allroundern von Toshiba ist für nahezu jeden Geschmack etwas dabei.

Acer Aspire One 522

Die Aspire One Serie steht bei Acer für Subnotebooks im besonders kompakten Format. Die in der Regel mit einem 10,1 Zoll großen Display bestückten Mini-Laptops zählen aber nicht unbedingt zur Netbook-Klasse: Das Acer Aspire One 521 nutzt beispielsweise anstelle eines Intel Atom einen AMD Athlon Neo II Prozessor. Auf diesem Gerät, das vor rund einem halben Jahr auf den Markt kam, baut das neue Aspire One 522 auf und hebt das Niveau der verbauten Komponenten an. Wie der Vorgänger integriert auch das Aspire One 522 ein 10,1-Zoll-Display mit Webcam oberhalb, hat die Netbook-Auflösung von 1.024x600 Pixel aber gegen HD-fähige 1.280x720 Bildpunkte getauscht, womit genügend Pixel für die Wiedergabe von 720p-Videos vorhanden wären. In der Hardware-WG leben ein AMD C-50-Prozessor mit zwei Kernen à 1 Gigahertz aus der AMD Fusion-Reihe, 1 Gigabyte (GB) DDR3-Arbeitsspeicher und – je nach Modell – 160 oder 250 GB Speicherplatz. Die AMD Radeon HD 6250 Grafik sitzt mit auf der CPU, weshalb AMD das Hardware-Gespann unter dem Begriff "APU" zusammenfasst. Einem Atom-Netbook hat das Aspire One 522 offenbar eine höhere Grafikleistung entgegenzusetzen, der AMD Chip verstaut 256 Megabyte Grafikspeicher, einen D-Sub- und einen HDMI-Ausgang.

Über ein Multi-Lesegerät finden verschiedene Speicherkarten-Formate Anschluss, Peripherie lässt sich über drei USB-2.0-Ports anschließen. Zur Kommunikation bringt der Laptop Bluetooth 3.0, LAN (Fast Ethernet) und WLAN mit Unterstützung der Funkstandards 802.11 b/g/n mit. Modelle mit 3G-Modul für mobiles Internet via UMTS stellt das Datenblatt ebenfalls in Aussicht. Den beim Aspire One 521 schwarzen, brauen, roten oder silberfarbenen Zwirn wechselt das 522 gegen ein auffälliges Grün, wobei das etwa 26x19x2,6 Zentimeter große Gerät nach wie vor rund 1,3 Kilogramm auf die Waage bringt. Änderungen haben sich wiederum beim Akku ergeben; das neue 6-Zellen-Exemplar soll genügend Leistung bringen, um das kleine Acer Notebook bis zu acht Stunden mit Energie zu versorgen. Das Aspire One 522 soll noch im Februar im Handel sein und inklusive Windows 7 Starter sowie einjähriger Garantie 299 Euro aufwärts kosten.

Samsung RV511: Ohne Spiegel-Look ab 499 Euro

Auch das Samsung RV511 will mit einem günstigen Preis auf Kundenfang gehen. Ab 499 Euro ist der formschöne, schwarz-silberne 15,6-Zöller zu haben. Samsung hat vier Konfigurationen ausgearbeitet, die jeweils ein entspiegeltes 16:9-Display mit 1.366x768 Bildpunkten liefern und mit einer FastStart-Funktion bestückt sind, mit der innerhalb von Sekunden auf das Internet zugegriffen werden kann, ohne Windows 7 Home Premium 64-bit zu booten. Die Komponenten im Detail haben wir der Übersicht halber in einer Tabelle zusammengefasst:


Weiter auf Seite 2: Toshiba Mini NB500 mit UMTS, Satellite L650-1MT und C660-156.

Toshiba hat zu Anfang der Woche bereits eine neue Serie mit Business-Notebooks und das Toshiba Tablet vorgestellt und legt nun ein Netbook und zwei neue 15,6-Zoll-Modelle aus bestehenden Reihen nach.

Toshiba Mini NB500 kommt mit UMTS

Bei den Netbooks handelt es sich um das Toshiba Mini NB500, das der Hersteller bereits im vergangenen Jahr für 2011 angekündigt hatte. Jetzt startet das 10,1-Zoll-Gerät mit Intel Atom N455-Prozessor mit 1,66 GHz, 1 GB DDR2-Arbeitsspeicher und 250-GB-Festplatte in drei Ausführungen. Unterschiede zeigen sich aber nur bezüglich Farbe und Kommunikation: Als NB500-10H kommt das 1,32-kg-Netbook in Metallikbraun, während das NB500-108 und das NB500-10V im schwarzen Gehäuse stecken. Letzteres verfügt zudem als einziges über ein UMTS-Modul. Trotz abweichender Bestückung sollen alle drei 299 Euro kosten. Als Betriebssystem befindet sich die Starter Edition von Windows 7 an Bord, der Akku soll bis zu acht Stunden durchhalten.

Zu guter Letzt hat Toshiba noch den Serien Satellite C660 und L650 je ein neues Exemplar beschert:

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang