News

Acer Iconia W500: Brazos-Tablet mit Tastatur

Ohne Dock ist das Iconia W500 ein 10 Zoll großes Tablet mit Windows 7. Mit dem Zubehörteil für rund 100 Euro Aufpreis wird das Gerät zum Subnotebook mit Touchscreen und weiteren Anschlüssen.

24.03.2011, 16:16 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Die neuen Touchscreen-Geräte, die Acer im November in New York zur Schau stellte, treffen nach und nach im Handel ein. Das Acer Iconia, ein Dual-Display-Notebook, ist bereits erhältlich, jetzt folgt ein 10-Zoll-Tablet. Acers Touchscreen-Line-Up umfasst zwei mobile Rechner dieser Größenklasse, eins mit Android und eins mit Windows. Zunächst startet das Windows-Tablet, das Acer Iconia W500 genannt hat.

Brazos-Tablet mit SSD

Wie bereits bekannt wurde, bringt das Iconia W500 gegen einen Aufpreis eine ansteckbare Tastatur mit. Mit dem Chiclet-Tasten-Unterbau lässt sich das Tablet daher auch als Subnotebook mit Touchscreen bezeichnen. Das Gesamtgewicht von rund 1,5 Kilogramm sprengt zwar Tablet-Standards, ohne Tastatur wiegt das Tablet aber nur noch 970 Gramm. Der Bildschirm löst mit 1.280x800 Pixeln auf und umgeht somit die Schranken, die sich die meisten 10-Zoll-Netbooks zugunsten größerer Darstellungen auferlegen. Dass der Prozessor aus dem Hause AMD stammt, war kein Geheimnis, im Detail handelt es sich um einen AMD C-50 aus der APU-Reihe (Brazos) mit integrierter Radeon HD 6250 Grafik und 256 Megabyte dediziertem Grafikspeicher. Auch bezüglich Arbeitsspeicher und Festplatte sticht das Acer Iconia W500 ein durchschnittliches Netbook aus. Eingebaut sind 2 Gigabyte (GB) DDR3-RAM sowie eine SSD mit 32 GB.

Tastatur schenkt Iconia W500 Schnittstellen

Darüber hinaus wartet das Touch-Gerät mit zwei Webcams, die dem Nutzer Videotelefonie ermöglichen, einem Kartenleser für SD-Karten und MMC, einer 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, WLAN 802.11b/g/n und Bluetooth 3.0 auf. Ein 3G-Modul von Huawei für mobiles Internet kommt optional dazu. Peripheriegeräte wie eine Maus können über zwei USB-2.0-Ports verbunden werden, ein Monitor ließe sich über HDMI anschließen, ein analoger Ausgang steht hingegen nicht bereit. Das Tastatur-Dock fügt Gigabit LAN und zwei USB-Ports hinzu.

Dem installierten Betriebssystem, Windows 7 Home Premium 32-bit, hilft bei der Touch-Bedienung eine Acer Software auf die Sprünge. Wie beim 14 Zoll großen Iconia erleichtert ein eingeblendeter Ring das Handling von Anwendungen. Die Akkulaufzeit soll bei vier Stunden Videobetrieb liegen, wer im Internet surft, soll erst nach sechs Stunden zum Netzteil greifen müssen. Acer bringt das Iconia W500 ohne Tastatur ab sofort für 499 Euro unter die Leute. Inklusive Dock steigt der Preis um etwa 100 Euro.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang