News

Abrechnungspanne bei callmobile

Statt des regulär gültigen Minutenpreises wurden für mehrere Stunden drei Euro pro Minute für nationale Gespräche berechnet. Inzwischen wurde der Fehler behoben.

03.08.2007, 11:45 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Die Talkline-Billigmarke callmobile hat mit einer technischen Abrechnungspanne zu kämpfen. Vielen Kunden, die am vergangenen Mittwoch über die Prepaidkarte ein nationales Gespräch geführt haben, wurde ein Vielfaches des normalerweise gültigen Minutenpreises berechnet.
Normalerweise kosten Telefonate über den Tarif clever & frei zu anderen callmobile-Kunden vier Cent pro Minute, Gespräche zu anderen Mobilfunkanschlüssen beziehungsweise in das deutsche Festnetz werden mit 14 Cent pro Minute abgerechnet. Für einige Stunden kam es auf Grund eines technischen Problems zu einer Abbuchung von drei Euro pro Minute. Ein Telefonat über 15 Minuten zu anderen callmobile-Kunden, das normalerweise 60 Cent kostet, wurde so mit 45 Euro berechnet.
Callmobile sichert Gutschrift zu
Seitens callmobile wurde der Fehler zwischenzeitlich erkannt und behoben. Betroffene Kunden werden bereits per E-Mail über die falsche Abrechnung informiert. Seit gestern Morgen 8 Uhr werden Telefonate wieder korrekt abgerechnet. Zuviel berechnete Gebühren und gegebenenfalls entstandene Kosten, weil das Guthabenkonto ins Minus gerutscht ist, will callmobile wieder gut schreiben beziehungsweise nicht berechnen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang