News

Abbeyphone bringt Mozilla das Telefonieren bei

Der Service der italienischen Abbeynet bietet jetzt Tools, um VoIP direkt als Erweiterung in Firefox oder Thunderbird zu integrieren.

25.06.2006, 14:16 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Abbeynet, VoIP-Anbieter aus dem italienischen Cagliari, hat jetzt was Neues für seine Abbeyphone Nutzer: sie können sich kostenlos Erweiterungen für Firefox oder Thunderbird herunterladen, um den Web-Telefonie Service direkt in ihren Browser oder das E-Mail Programm zu integrieren. Das Tool wird dabei über die klassische Mozilla-Funktion für Erweiterungen installiert. Eine vorherige kostenlose Registrierung für das SIP-basierte VoIP-Angebot der Italiener ist allerdings Bedingung für die Nutzung.
Gelbe Nummern wählbar
Die Firefox VoIP-Erweiterung macht den Browser zum Telefon. So können nach der Installation Rufnummern auf Websites direkt per Mausklick angewählt werden. Das Tool integriert außerdem ein Eingabefeld in das Browserfenster. Zudem wird ein Abbeyphone-Button angezeigt, um den Zugang zum Service und die Funktionen als Sidebar anzuzeigen. Dadurch braucht der Nutzer keine spezielle Software mehr, um über Abbeyphone zu telefonieren. Stattdessen werden alle Softphone-Funktionen in den Browser eingebaut. Telefonnummern auf einer Website, die das Programm als solche erkannt hat, werden gelb hinterlegt und können somit angeklickt und gewählt werden.
Kontakte per Klick wählen
Abbeyphone VoIP für Thunderbird funktioniert ähnlich: auch hier wird das Tool über die Erweiterungs-Funktion des E-Mail Clients installiert. Anschließend zeigt sich ein Abbeyphone-Button in der Symbolleiste, über den die Sidebar aktiviert wird. Dort werden dann alle bekannten Kontakte aus dem Adressbuch aufgelistet, um sie per Mausklick anrufen zu können. Außerdem ist es möglich, SMS mit maximal 160 Zeichen an eine beliebige Handynummer zu senden. Das Tool versucht außerdem, Telefonnummern in E-Mails zu erkennen und hinterlegt sich auch gelb, wenn sie angewählt werden können. Allerdings erkennt die Erweiterung, genauso wie die Firefox-Version, keine formatierten Rufnummern, die mit Klammern oder Strichen eingegeben wurden, sondern nur reine Nummernfolgen, die höchstens mit Leerzeichen getrennt werden dürfen.
Die Nutzung der Mozilla Erweiterungen ist nur möglich, wenn vorher eine Registrierung zum Abbeyphone-Service vorgenommen wurde. Die Anmeldung ist kostenlos, ebenso wie Verbindungen innerhalb des Internets, solange die SIP-Nummer angewählt wird. Telefonate ins deutsche Festnetz werden mit 1,60 Cent pro Minute in Rechnung gestellt, Mobilfunknummern sind für 26,60 Cent pro Minute erreichbar. Die Taktung ist sekundengenau. Anfallende Kosten werden von einem Prepaid-Konto abgezogen, das vorab per Kreditkarte oder Paypal mit Guthaben bestückt werden muss. Für Windows-Freunde gibt es ebenfalls Erweiterungen: mit der Abbeyphone Deskbar wird das Softphone in die Windows Taskleiste integriert und auch für Outlook gibt es ein Tool, um Kontakte direkt aus dem E-Mail Client anrufen zu können.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang