News

Ab 9,90 Euro: Alice startet homeTV

Update: HanseNet veröffentlichte jetzt die Senderliste für das Angebot. Das Einstiegspaket wirkt ansprechend und kommt vom Umfang einem Kabelanschluss gleich. Ein Sender fehlt jedoch.

11.05.2006, 19:30 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Die Marke Alice steht in Zukunft nicht mehr ausschließlich "für schnelles Surfen und Telefonieren". In Kürze stellen die Hanseaten nämlich auch Fernsehen über die Breitbandleitung (IPTV) zur Verfügung. Zum Start freuen sich aber nur der Raum Hamburg und Lübeck über Versorgung.
Unter zehn Euro
Alle, die bereits mit einem Alice-DSL-Anschluss inklusive Telefonanschluss unterwegs sind, haben bald die Möglichkeit, auch das komplette Fernsehprogramm über Alice zu beziehen. Dadurch entfallen Sat-Schüssel oder Kabelanschluss. Das Grundpaket kosstet pro Monat 9,90 Euro und enthält alle "wichtigen und nationalen, aber auch internationalen TV-Sender sowie Special-Interest-Kanäle". Um einige Beispiele zu nennen: RTL, ProSieben, Sat1, VOX, CNN oder auch terranova.
Bisher nicht dabei sind die wichtigsten, vom Volk mitfinanzierten Fernsehanstalten Deutschlands, ARD und ZDF. Der Grund: Die Vertragsverhandlungen laufen noch. Nicht mehr lange, wie HanseNet betont. Die Gespräche seien schon "so weit fortgeschritten, dass von beiden Seiten mit einem Vertragsabschluss in den nächsten Tagen gerechnet wird".
Wem die Hauptsender nicht genügen, dem bietet Alice mit dem homeTV-Paket "Big Entertainment" eine 14,90 Euro teure Alternative, die eine Reihe an themenorientierten Kanälen beinhaltet. Paradebeispiel ist hier National Geographic. Auch an die türkischstämmigen Mitbewohner haben die Nordlichter gedacht: für monatlich 22,90 Euro bietet das Paket "Türk Premium" drei türkischsprachige Programme.
Set-Top-Box nötig
Realisiert werden die Fernsehinhalte voll und ganz über das IP-Backbone von HanseNet. Die Netztechnik liefert Alcatel, ADSL2(+) bildet das Standbein. Für den Empfang ist auf Kundenseite eine spezielle Box mit eingelegter Smart-Card (Entschlüsselungskarte) nötig. Diese wird mit DSL-Modem und TV-Gerät verbunden. Mit dem kostenfrei zur Verfügung gestellten Gerät ist es auch möglich, Videos auf Bestellung ("on demand") abzurufen. Im Repertoire von Alice befinden sich derzeit rund 600 Streifen, darunter 70 aktuelle Produktionen - die Abrufpreise bewegen sich zwischen 0,90 und 4,90 Euro. Zum Start des Angebots erlässt HanseNet die Einrichtungsgebühr in Höhe von 49,90 Euro und spendiert das Pay-TV-Paket "Big Entertainment" für die ersten frei Monate zum Nulltarif. Update: Senderliste
HanseNet veröffentlichte jetzt die Senderliste für homeTV. Beim Betrachten des Standard-Pakets fällt auf, dass einige populäre Sender nicht erreichbar sind.
Kein DSF?
Das Deutsche Sportfernsehen (DSF) ist bei HanseNet nicht im Umfang enthalten. Freunde von Zweitligafußball, Motorrad- und Auto-Magazinen sowie Sportberichterstattung aus aller Welt sind somit aufgeschmissen. Ebenfalls nicht in der Liste enthalten: Das Erste (ARD), ZDF sowie die dritten Programme (3sat, arte, NRD, WDR, MDR, BR, BR-alpha, RP, hr-fernsehen, RBB Berlin, Phoenix, EinsPlus, EinsExtra, EinsFestival, ZDFinfokanal, ZDFdokukanal, ZDFtheaterkanal).
Die öffentlich-rechtlichen Kanäle werden nach Angaben von HanseNet wohl sehr bald ins Portfolio aufgenommen. Ob mit dem DSF Verhandlungen bestehen, ist derzeit noch unklar. Im homeTV-Paket für Einsteiger sind folgende Programme enthalten:
Das fünf Euro teurere "Big Entertainment"-Paket bietet zu den oben genannten Sendern noch 27 weitere Sender. Darunter Erotik-, Musik- und Reportagen-Kanäle. Das auf Türkischstämmige abgestimmte Angebot umfasst die Kanäle LIG TV, NTV Türkiye und SinemaTurk. Außerdem steht ein MTV-Paket ("MTV Tune-Inn") zur Buchung bereit. Hier erhält der Kunde Zugriff auf vier MTV-Musikkanäle (MTV 2, Dance, Base, Hits) und VH-1.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang