News

9Live wird komplett eingestellt

Schon am 9. August wird der einstige Call-In-Sender sein Programm einstellen. Dann wird es auch kein Reto-Serien- und Dauerwerbungsprogramm mehr geben.

Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Der einstige Call-in-Sender 9Live wird schon in Kürze Geschichte sein. Wie die ProSiebenSat.1 AG anlässlich der Vorlage der Quartalszahlen am Donnerstag bekannt gab, ist der Umsatz des Senders ein weiteres Mal zurückgegangen, was zu einer kompletten Abschaltung der 100-prozentigen Tochter führen wird.

Am 9. August ist Schluss

Bereits am 9. August will der TV-Konzern den Sendebetrieb von 9Live vollständig einstellen, heißt es im Donnerstag vorgelegten Quartalsbericht. Ende Mai wurde bereits der Live-Betrieb von 9Live unterbrochen und das Programm mit Konserven aus der Serien-Welt und Dauerwerbesendungen künstlich aktiv gehalten. Auch damit ist Anfang der kommenden Woche Schluss.

Abschaltung kostet viel Geld

Auch finanziell hat das Ende von 9Live Auswirkungen. Satte 24,1 Millionen Euro musste ProSiebenSat.1 im zweiten Quartal an einmaligen Aufwendungen in die Hand nehmen, um den Sender abzuwickeln. Im Wesentlichen seien die angefallenen Kosten auf Maßnahmen im Programm- und Personalbereich zurückzuführen.

(Hayo Lücke)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang
NewsletterPopup