News

70 Prozent verstehen bei Triple-Play nur Bahnhof

Die große Mehrheit der Konsumenten kann mit Begriffen wie HDTV, Triple-Play und IP-TV nichts anfangen. Das ergab eine Online-Umfrage eines Fachmagazins.

07.09.2006, 12:01 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Die Mehrheit der Konsumenten kann mit Begriffen, wie HDTV, Triple-Play und IP-TV nichts anfangen. Das will das Fachmagazin "W&V - Werben und Verkaufen" in einer Online-Umfrage herausgefunden haben.
Ein Buch mit sieben Siegeln?
Nur fünf Prozent der Befragten Internetnutzer wissen nach eigenen Angaben, was sich hinter dem Begriff "Triple-Play" verbirgt. 30 Prozent der Befragten hatten den Begriff zwar schon gehört, konnten aber keine weiterführenden Angaben zu den Bündelangeboten aus Telefonie, Internet und Fernsehen machen. Beim Internet-basierten Fernsehen IPTV wussten die Befragten laut "W&V" noch weniger Bescheid. 70 Prozent der Befragten konnten mit dem Begriff nichts anfangen.
Drei Prozent bezeichneten sich selbst als IPTV-Experten, 27 Prozent hatten bereits von IPTV gehört. Beim Podcasting sah es etwas besser aus: Hier konnten 42 Prozent den Begriff erläutern, neun Prozent waren Podcasting-Experten. Der Spitzenreiter ist allerdings das hochauflösende Fernsehen HDTV 30 Prozent der Befragten gaben an, sich genau mit HDTV auszukennen, 50 Prozent hatten den Begriff zumindest schon gehört.
Quer durch alle Altersgruppen
Befragt wurden 1.000 Personen zwischen 14 und 49 Jahren durch das Medienforschungsinstitut "TNS Emnid". Das Alter der Befragten spielte laut Studie bei den Antworten keine große Rolle. Lediglich bei HDTV, Handy-TV und Podcasting kennen sich die 14- bis 29-Jährigen überdurchschnittlich gut aus, die 40- bis 49-Jährigen fallen hier zurück.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang