Bitkom-Umfrage

53 Prozent suchen online nach Krankheitsdiagnosen

Mehr als jeder zweite Online-Nutzer hat schon einmal Diagnosen für Krankheitssymptome im Internet gesucht. Frauen sind bei der Recherche besonders eifrig.

Marcel Petritz, 14.05.2016, 06:01 Uhr (Quelle: DPA)
Krankenversicherung© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Berlin - Gut jeder zweite Internetnutzer in Deutschland (53 Prozent) sucht im Netz nach Diagnosen für Krankheitssymptome. Das hat eine Umfrage des IT-Verbands Bitkom ergeben. Frauen liegen dabei klar vor den Männer: Für sechs von zehn Frauen (61 Prozent) ist das Netz erste Anlaufstelle bei Beschwerden. Hingegen suchen weniger als die Hälfte der Männer (41 Prozent) bei der Suchmaschine nach Rat.

Bitkom: Anbieter prüfen

Der Bitkom rät, bei Gesundheitsangeboten im Netz auf die Seriosität zu achten. Die Nutzer sollten sich fragen: Wer betreibt die Seite - und welche Interessen stecken möglicherweise hinter dem Angebot? Laut Bitkom sind im Netz häufiger Unternehmen mit klaren wirtschaftlichen Interessen vertreten sowie Gruppen, die Meinungen abseits etablierter medizinischer oder alternativer Behandlungsmethoden verbreiten wollen. Ein Abgleich mehrerer Seiten kann im Zweifel bei der Einschätzung helfen, ob ein Angebot glaubwürdig ist oder nicht.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang