News

477.000 neue Kunden im E-Plus-Netz

Die E-Plus-Gruppe hat im dritten Geschäftsquartal viele neue Kunden gewinnen können. Auch das EBITDA kletterte leicht.

27.10.2009, 09:31 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Die E-Plus-Gruppe konnte das Kundenwachstum im Ende September abgelaufenen dritten Geschäftsquartal des laufenden Jahres deutlich steigern. Die Tochtergesellschaften der niederländischen KPN verzeichneten zwischen Juli und September ein Plus von 477.000 Teilnehmern auf nun 18,71 Millionen Kunden. Erneut musste die Gruppe allerdings viele Kündigungen bei der einstigen Kernmarke E-Plus verkraften.
Simyo und Co legen zu, E-Plus verliert
Während die Kundenzahl bei neuen Marken wie simyo, Base, blau.de oder Aldi Talk im dritten Quartal um 705.000 auf 13,02 Millionen stieg, verlor E-Plus selbst 228.000 Kunden und kann auf nur noch 5,69 Millionen Teilnehmer blicken. Insgesamt telefonieren in der E-Plus-Gruppe 6,8 Millionen Kunden in einem Laufzeitvertrag, das sind 15.000 mehr als noch vor drei Monaten. Die Zahl der Prepaidkarten-Nutzer stieg im gleichen Zeitraum um 462.000 auf 11,91 Millionen.
Der durchschnittliche Monatsumsatz je Kunde wurde im dritten Quartal bei 14 Euro stabil gehalten. Während Vertragskunden im Durchschnitt 27 Euro pro Monat umsetzen, sind es bei Prepaid-Kunden der E-Plus-Gruppe nur sechs Euro.
EBITDA legt zu
Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug 347 Millionen Euro nach 336 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Das operative Ergebnis verbesserte sich leicht von 170 auf 175 Millionen Euro. Der Service-Umsatz blieb weitestgehend stabil und erreichte 779 Millionen Euro nach 782 Millionen Euro im dritten Quartal des Vorjahres. Der Gesamtumsatz rutschte hingegen von 840 Millionen Euro auf 819 Millionen Euro ab.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang